Polizei warnt vor Taschendieben. (Symbolbild: stock:xchng)

Polizei warnt vor Taschendieben. (Symbolbild: stock:xchng)

In den letzten Tagen kam es wieder zu Taschendiebstahlsdelikten auf dem Weihnachtsmarkt oder im Weihnachtseinkaufstrubel.

Mobiltelefon gestohlen

Am Mittwoch wurde einem 55-jährigen Mann vermutlich im Bereich des Höfchens das Mobiltelefon aus der Jackentasche entwendet. Der Mann ließ das Handy sperren.

Geldbörse gestohlen

Am Donnerstag wurde einer 33-jährigen Frau um die Mittagszeit (13:00 Uhr bis 14:00 Uhr) auf dem Weihnachtsmarkt die Geldbörse aus der Handtasche gestohlen. Jemand muss unbemerkt die Tasche geöffnet und hineingegriffen haben.

Weitere Geldbörse geklaut

In der Großen Bleiche entdeckte eine 71-jährige Mainzerin am 19.12.2013, zwischen 15:30 Uhr und 16:00 Uhr, den Diebstahl. Nach dem Einkauf in einem Geschäft war sie zu einem anderen Geschäft gelaufen und bemerkte dort den offenen Reißverschluss an ihrer Handtasche und das Fehlen ihrer Geldbörse.

Fußstreife schreckt Taschendiebe ab

Wahrscheinlich wurden weitere Taschendiebstahlsdelikte auch dadurch verhindert, weil jeden Tag uniformierte Fußstreifen und fast täglich Zivilstreifen der Polizei auf dem Weihnachtsmarkt und in der Innenstadt unterwegs sind, um sorglose Bürgerinnen und Bürger auf die manchmal leichtsinnige Weise, Taschen zu tragen, hinzuweisen.

Sicherheitsmobil der Polizei informiert

Außerdem stand häufig, zuletzt diesen Dienstag und Donnerstag (17.12. und 19.12.), das polizeiliche Sicherheitsmobil auf dem Theatervorplatz – mit zahlreichen Tipps, nicht nur zum Thema Taschendiebstahl.

Dennoch noch ein paar Tipps für die letzten Tage vor Weihnachten:

  • Geldbörsen in Jackeninnentaschen aufbewahren.
  • Handtaschen vor dem Körper tragen.
  • Im Gedränge besonders aufpassen.
  • Bei Verlust sofort EC-Karten etc. sperren lassen und Anzeige erstatten.