Ein 54-jähriger Kunde eines Supermarktes in Nieder-Olm bemerkte, dass ein 26-jähriger Mann eine Spirituosenflasche unter seiner Jacke versteckte und damit versuchte, am Kassenbereich vorbeizugehen, ohne die Ware zu bezahlen. Als das akustische Signal ertönte, stellte der 26-Jährige die Flasche Alkohol im Kassenbereich ab und verließ mit seinem 38-jährigen Begleiter den Markt.

Kunde verfolgt den Dieb zu dessen LKW

Der Kunde folgte mit seiner 51-jährigen Ehefrau den beiden Männern. Als für den Kunden offensichtlich war, dass die beiden Männer in einen Lkw einstiegen und mit dem Sattelzug das Firmengelände einer angrenzenden Firma verlassen wollten, versperrte der Kunde mit seinem privaten PKW die Ausfahrt und teilte den Männern mit, dass er die Polizei gerufen habe und sie bis zum Eintreffen der Polizei warten müssten. Der Aufforderung kam der Fahrer des ausländischen LKWs jedoch nicht nach. Er setzte kurz zurück und fuhr beschleunigt mit seinem Sattelzug auf den PKW des Kunden zu. Aus Angst von dem Lkw gerammt zu werden (die Ehefrau saß mit im Fahrzeug), gab der Autofahrer jedoch die Ausfahrt frei und fuhr seinen Pkw zur Seite.

Verfolgungsjagd auf der Autobahn

Anschließend verfolgte der Kunde den LKW auf die Bundesautobahn und informierte die Polizei ständig über den jeweiligen Standort. Die alarmierte Polizei konnte den Sattelzug auf der BAB A 63 bei Klein-Winternheim stoppen und kontrollieren.

Aufgrund gegensätzlicher Aussagen bittet die Polizei Zeugen des Vorfalles, sich mit der Polizeiinspektion Mainz 3, Mainz-Lerchenberg, Telefon: 06131-654310, in Verbindung zu setzen.