Der 2. Gesundheitstag von Möbel Martin war auch für die Johanniter ein voller Erfolg, sie erhielten eine Spende über 1.217,76 Euro für ihre kleinen Patienten

Mainz / Die Ambulante Kinderkrankenpflege der Johanniter Rheinhessen darf sich über eine Spende aus dem Verkaufserlös von Waffeln am 2. Gesundheitstag von Möbel Martin freuen. Auszubildende des Möbelhauses übergeben Stefen Jörg, Regionalvorstand der Mainzer Johanniter, und Hildegard Mengel, Leiterin der Ambulanten Kinderkrankenpflege, am 08. November im Mainzer Möbelhaus einen Spendenscheck über 1.217,76 Euro für ihre kleinen Patienten.

Fünf der 13 Auszubildenden des Möbelhauses Möbel Martins planten den Waffelstand für den Gesundheitstag am 02. November. Die Erlöse aus dem Verkauf sollten einem guten Zweck dienen. Die Auswahl der Unterstützung für ein besonderes Angebot fiel auf die Johanniter. „Die Ambulante Kinderkrankenpflege der Johanniter leistet täglich wichtige und wertvolle Arbeit, indem sie kranken Kindern hilft und so der ganzen Familie in einer schweren Zeit zur Seite steht“, betont Peter Metzger, Geschäftsführer bei Möbel Martin. „Wir freuen uns, einen Teil zu dieser wichtigen Arbeit beizutragen.“

Neben den Erlösen vom Verkauf der Waffeln kommen auch die Spenden aus der Glücksradaktion, die die Mainzer Johanniter während des Gesundheitstages angeboten haben, der Ambulanten Kinderkrankenpflege zugute. Die Preise stellte Möbel Martin zur Verfügung. Neben kleinen attraktiven Gewinnen gab es zehn Einkaufsgutscheine im Wert von 50,00 Euro zu ergattern.

In der Ambulanten Kinderkrankenpflege der Mainzer Johanniter unterstützt ein Team von über 30 Kinderkrankenpfleger/innen Kinder und Eltern nach und in Vorbeugung von Krankenhausaufenthalten, hilft Angehörigen und Betreuenden von schwerstkranken Kindern und ergänzt deren ärztliche Behandlungen. Weitere Informationen finden Sie unter www.johanniter.de/mainz.