Die Fähr' fährt!

Die Fähr‘ fährt!

Dies war das Motto für den 5. Aktionstag am Sonntag, 06.10.2013. Mit Unterstützung durch den Energieversorger er-p, Alzey, konnte noch ein weiterer Fährtag zwischen Guntersblum und dem Europareservat Kühkopf-Knoblausaue durchgeführt werden. Auch wenn das Wetter sich nicht von seiner besten Seite zeigte, nutzten wieder viele Besucher zu Fuß oder per Fahrrad die Fährverbindung. Für beste Unterhaltung sorgte zu dem die Rheinhessen Big Band mit ihrem großen musikalischen Repertoire. Bei einem Glas Wein oder Federweißer vom Weingut Zimmer lauschten viele Fahrgäste dieser tollen Live-Musik, bevor sie ihre Touren links und rechts des Rheins fortsetzten. Dank gilt auch der Gemeindeverwaltung bzw. dem Bauhof für die Herrichtung des Veranstaltungsgeländes. Die Interessengemeinschaft Fähre Kühkopf als Veranstalter des Fährtages, freut sich sehr darüber, dass es erneut gelungen ist, deutlich zu machen, dass die Nachfrage nach einem regelmäßigen Fährverkehr unverändert groß ist.

5. Aktionstag

Der 5. Aktionstag wird auch der letzte Fährtag in diesem Jahr sein. Gelegenheit für einen Rückblick auf das Jahr 2013: Anfang des Jahres sah es noch so aus, dass dieses Jahr kein Fährbetrieb mehr möglich sein wird, nachdem die Gemeinde Guntersblum aufgrund ihrer Finanzlage keine Genehmigung für einen weiteren finanziellen Zuschuss zum bisherigen Fährbetrieb mehr bekam. Der Verkehrsverein Guntersblum befasste sich in seiner Mitgliederversammlung am 08.04. mit diesem Problem. Die Mitglieder beauftragten daraufhin den Verkehrsverein, sich Gedanken über die Fortführung des Fährbetriebes zum machen; Frau Blasius-Wirth wurde dabei zur Projektbeauftragten ernannt. Am 17.04. kam es zu einem ersten Treffen in einer großen Runde von Personen und Institutionen, die alle das gleiche Ziel verfolgten: die Fähr´ soll wieder fahren. Es folgte die Gründung der Interessengemeinschaft Fähre Kühkopf (IG); die Arbeit begann. Hilfreich waren dabei die Vorarbeiten, die die Ortsgemeinde und die Verbandsgemeinde Guntersblum geleistet hatten. Dank der Bereitschaft von Herrn Kraft, dem Betreiber der Autofähre Nierstein-Oppenheim, den Fährbetrieb zu übernehmen, konnte die IG bereits am 26.05. den 1. und am 23.06. den 2. Aktionstag durchführen. Beim 3. EWR-Aktionstag am 21.07 konnte die IG auch zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft begrüßen, an der Spitze den Landrat des Kreises Mainz-Bingen, Herrn Schick. Von diesem Fährtag berichtete noch am gleichen Tag die SWR3-Landesschau in ihrer Nachrichtensendung.

Ein sehr wichtiges Treffen fand am 29.07. zwischen den Landräten Schick (Mainz-Bingen), Görisch (Alzey-Worms) und Will (Groß-Gerau) statt. Diese haben sich dabei darauf verständigt, einen jährlichen Betriebskostenzuschuss von bis zu € 20.000,- zum dauerhaften Betrieb der Fähre zu übernehmen. Mit der Durchführung der Fähr-Investitionsmaßnahme wurde die Rheinhessen-Touristik GmbH beauftragt, die seit dem gemeinsam mit der LAG Rheinhessen-Zellertal und Vertretern der IG mit der Umsetzung beschäftigt ist. Am 18.08. folgte der 4. WVR-Aktionstag und zuletzt am 06.10. der 5. er-p-Aktionstag.

Viel erreicht in einem Jahr

Die Fähr fährt!

Die Fähr fährt!

Die Interessengemeinschaft Fähre Kühkopf ist sehr stolz auf das, was sie mit Hilfe vieler genannter und ungenannter Personen und Institutionen binnen eines Jahres erreichen konnte. An den 5 Aktionstagen konnten weit über 2000 Fährnutzer begrüßt werden; mehr als 1000 Personen haben sich als Unterstützer der IG registrieren lassen.

Zur Erarbeitung einer finanziellen und technischen Lösung ziehen hierzu die Interessengemeinschaft Fähre Kühkopf, die Rheinhessen-Touristik GmbH sowie das Regionalmanagement LAG Rheinhessen-Zellertal an einem Strang. Der Gemeinderat Guntersblum wird sich in Kürze in einer Sondersitzung mit dem Thema Fährbetrieb beschäftigen. Um dem Ziel der Einrichtung eines regelmäßigen Fährverkehrs weiter näher zu kommen, gibt es Bestrebungen zur Gründung einer Besitz-/Betreibergesellschaft. Die Suche nach einem geeigneten Fährboot läuft und die Voraussetzungen für Investitionskostenzuschüsse werden geprüft. Viele guten Gründe, dass die IG optimistisch in das Fährjahr 2014 blicken kann. Laufende Informationen sind zu erhalten unter: www.kuehkopf-faehre.de.