Diebe wollten Karpfen klauen.

Diebe wollten Karpfen klauen. (Bild: stock:xchng)

Manche Diebe haben es auf ungewöhnliche Beute abgesehen. Am 29. September gegen 09:20 Uhr beobachteten die Besitzer eines Nussbaumes in der Nähe des Sportplatzes am Hesslerweg in Mainz, wie mehrere Personen mit einem Stock im Astwerk des Baumes herumstocherten und dadurch möglichst viele Nüsse zu Boden fallen ließen. Diese wurden dann auf einem Haufen zusammengetragen. Die Besitzer riefen die Polizei zu Hilfe, die eine 50-jährige Frau aus der Neustadt sowie ihren Begleiter kontrollierte. Die Frau gab die urerlaubte Nussernte sofort zu. Sie habe nicht gewusst, dass der Baum jemand gehöre, da das Grundstück nicht eingezäunt sei.

Zoff wegen Pfandflaschen

Ebenfalls am Sonntag kam es sehr früh um 00:20 Uhr am Mainzer Hauptbahnhof zu einem Streit um Pfandflaschen. Eine Flaschensammlerin (74 Jahre) entdeckte auf dem Vorplatz des Bahnhofes eine unbeaufsichtigte Bank mit zwei prallvollen Plastiktüten und schaute neugierig hinein. Es war Leergut in den Tüten.

Sie hatte schon eine der Tüten am Handgelenk, als der alkoholisierte Besitzer herangestürmt kam, ein 61-jähriger Mann mit etwas über 1 Promille, der den befürchteten Diebstahl verhindert wollte.

Er packte die Frau kräftig am Handgelenk, entriss ihr die Tüte und schlug ihr mit seinem Gehstock auf den Kopf. Die Frau trug zum Glück eine wärmende Wollmütze, so dass der Schlag keine sichtbaren Verletzungen zur Folge hatte. An Handgelenk erlitt sie ein Hämatom.

Rollernde rabiate Karpfendiebe

In der Gemarkung Gangolsgewann bei Nieder-Olm entdeckte ein Teichbesitzer am 27. September kurz vor 20:00 Uhr erst die beschädigte Umzäunung auf seinem Grundstück, dann einen unbekannten Mann, der aus seinem Weiher zwei Karpfen geangelt hatte. Als der Fremde den Eigentümer kommen sah, rannte er durch ein angrenzendes Waldstück zu seinem dort abgestellten Roller und entkam.

Besorgt suchte der Geschädigte in Begleitung sein Grundstück zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal auf und entdeckte den Roller – diesmal besetzt mit zwei Personen – erneut und folgte ihnen in das besagte Waldstück. Als er die Rollerfahrer ansprach, wurde er von der Begleitperson des dieberischen Anglers direkt beleidigt und aggressiv angeschnauzt. Daraufhin informierte er die Polizei und gab ihnen die Rollernummer durch. Die Rollerfahrer flüchteten indes. Die Ermittlungen laufen.

(Polizeipressemeldung)