CHASE THE ACE, Hard Rocker aus Tel Aviv

CHASE THE ACE, Hard Rocker aus Tel Aviv

Nach Bands aus den USA, England, Kroatien, Frankreich, Venezuela und dem Saarland, die in diesem Jahr schon bei uns Station gemacht haben, gibt’s im Herbst erneut internationalen Flair auf der Bühne des JUZ Bingen. Am 18. Oktober heißt es im Jugendzentrum: Dead, Jail or Rock’n’Roll. CHASE THE ACE, Hard Rocker aus Tel Aviv

CHASE THE ACE – Harte Rocker aus Tel Aviv

Die Glam Metaller CHASE THE ACE aus Tel Aviv (Israel) haben einen Exotenbonus freilich nicht nötig (aber trotzdem reizvoll, bei der Promotion drauf rumzureiten). Sie spielen partykompatiblen Heavy Rock’n’Roll der 80er in der Tradition von Mötley Crüe, Van Halen und Ratt und klingen dabei immer frisch, wild und authentisch. Dabei bewegen sie sich hinsichtlich Songs und Produktion auf dem internationalen Niveau derzeitiger Szenegrößen wie Hardcore Superstar und Crashdiet.

Are You Ready

Ihr Debüt „Are You Ready“ erschien im April europaweit, die Clips von CHASE THE ACE haben auf Youtube haben längst fünfstellige Views. In ihrer Heimat haben sie bereits 5 Alben in hebräischer Sprache unter dem Namen „Koex“ veröffentlicht und können auf Live-Erfahrung von über 400 Gigs zurückblicken. Natürlich versprechen die Jungs, ihren Rock’n’Roll mit amtlicher Stage Action zu zelebrieren.

Laut, schmutzig und gemein – das sind BLACK N JACK aus Mainz. Motörhead, Guns N‘ Roses, AC/DC, Airbourne, The Bones, The Caburetors und Backyard Babies nennen BLACK N JACK als ihre Einflüsse – und bei diesem Sound ist auch nicht zu erwarten, dass die Musiker on stage dauernd auf ihre Schuhe starren, sondern eher, dass sie sich den Arsch für Euch abrocken. Seit 2010 machen die Mainzer die Bühnen der Region unsicher, am 18.10. zum ersten Mal im JUZ. Ihre Street Credibility stellen BLACK N JACK auch durch den Cameo-Auftritt von Hänger Guido Holzbein in ihrem ersten Video-Clip nachhaltig unter Beweis.

Saints of Los Angeles – Deutschlands erste, einzige und deshalb beste Mötley Crüe Tribute Band – bieten Euch das Beste aus 30 Jahren Mötley Crüe – vom Debutalbum „Too Fast For Love“ bis zum aktuellen Album „Saints of Los Angeles“, das nach ihnen benannt wurde. Dabei nehmen sich die 5 Musiker nicht ganz so ernst – etwaige Ähnlichkeiten mit den Bandmitgliedern von Mötley Crüe sind auch eher zufällig.

Das Konzert beginnt um 21 Uhr, der Eintritt beträgt 7,00 €.