Der Abstieg ist abgehakt. Ab Sonntag (22. September, 16.00 Uhr) wollen die Basketballerinnen der djk Nieder-Olm in der Oberliga wieder angreifen. Das Team von Trainer Uwe Seiffert startet mit einem Heimspiel gegen die SG Towers Speyer/Schifferstadt II in die Saison. „Wir wollen am Ende auf den Plätzen eins bis drei landen“, lautet das Saisonziel von Seiffert. Der Aufstieg sei kein Muss, „aber natürlich wäre es schön, noch einmal um den Aufstieg mitzuspielen und dann auch zu zeigen, dass wir nicht alle zwei Jahre wieder in die Oberliga absteigen“, sagt Seiffert, der auf seinen nahezu kompletten Kader aus der vergangenen Saison zurückgreifen kann.

Drachen-Ladies haben ehrgeizige Ziele

Die Oberliga-Damen der djk Nieder-Olm

Die Oberliga-Damen der djk Nieder-Olm

Else Duethorn (Kreuzbandriss), Doro Schmitt (zweite Mannschaft) und Johanna Jelinnek (TV Oppenheim) stehen Seiffert zwar nicht mehr zu Verfügung, dafür hat er mit Flügelspielerin Alexandra Jamnig von der TSG Heidesheim und der derzeit allerdings verletzten Spielmacherin Christina Vogel starke Unterstützung bekommen. Natascha Stergiou kommt aus der zweiten Mannschaft in das Oberligateam. „Unser Vorteil ist, dass wir sehr eingespielt sind“, sagt Seiffert. Patricia Bending und Anna Nelles haben in der Vorbereitung einen guten Job gemacht und sollen das Team auf dem Aufbau gemeinsam mit Theresa Ruhl antreiben. Svenja Weiß, Christine Stahl und Nadine Janzen stehen für Länge, Scoring-Optionen und jede Menge Rebounds unter den Brettern. „Wir müssen es schaffen, konstant über 60 Punkte zu machen“, fordert Seiffert. In der vergangenen Saison sei die Defense der „Drachen“ schon regionalligatauglich gewesen, „in der Offense waren wir aber oft nur Landesliga. Das wird sich ändern.“

Auftaktgegner Speyer/Schifferstadt ist für Seiffert eine „Wundertüte“ – zumal die erste Mannschaft der Towers schon am Samstag in die Zweitliga-Saison startet. „Es wäre aber auch jeden Fall wichtig mit einem Sieg in die Saison zu beginnen.“