Dieses Jahr bekommt Petra Roth den Georg-Scheu Preis (der rheinhessische Rebenzuchtpionier) beim Alzeyer Winzerfest überreicht. Die Laudatio hält  Udo van Kampen, Leiter des Auslandstudios des ZDF in Brüssel. Ihm wurde der Preis 2002 verliehen. Warum macht das nicht Lars Reichow, der letztjährige Preisträger? Hat das vielleicht etwas mit dem Fluglärm über dem nördlichen Rheinhessen und Mainz zu tun, für den Petra Roth als Vertreterin der Stadt Frankfurt (Anteilseigner bei Fraport ) mit verantwortlich ist.

Ironischerweise sind auch einige nördlich gelegene Gemeinden des Landkreises Alzey-Worms, der mit zu den Preisstiftern zählt, ziemlich stark vom Fluglärm betroffen, da sie unter  der in wenig mehr als 1000m Höhe verlaufenden Anflugroute bei Ostwind liegen.

Auch für die aktuellen touristischen Initiativen des Landkreises wird es schwierig, wenn bei der angestrebten Steigerung der Flugzahlen dann bei schönem  Wetter  fast immer die Flugzeuge in niedriger Höhe sich wie in einer Perlenschnur über dem nördlichen Rheinhessen einreihen.