RheinLiebe Dreh (Foto: Sascha Kopp)

Die erste Folge von RheinLiebe wurde im Hyatt Mainz gedreht. (Foto: Sascha Kopp)

„Der Rhein verbindet, wir auch!“ Unter diesem Motto hat die Verlagsgruppe Rhein Main am heutigen Mittwoch das neue Projekt „RheinLiebe“ gestartet. Bei der neuen Video-Datingshow werden in rund zehnminütigen Sendungen jeweils Singles beidseits des Rheins vorgestellt.

Der Rhein verbindet

Der Rhein soll dabei das verbindende Element sein, so wie er auch Mainz und Wiesbaden aber auch Rheinland-Pfalz und Hessen beispielsweise über die zahlreichen Brücken verbindet. RheinLiebe will die Brücke zwischen Singles schlagen. Das zeigt sich auch im Logo, ein zweifarbiges Herz in dessen Mitte der Rhein als verbindendes Element dargestellt ist.

Und so funktioniert RheinLiebe

Alle zwei Wochen stellen die drei Moderatorinnen Julia Kleiner, Ulla Niemann und Nadja Baran jeweils einen Single vor. Begleitet wird das von entsprechender Berichterstattung in der Allgemeinen Zeitung und dem Wiesbadener Kurier. Wer den vorgestellten Menschen gerne kennen lernen und treffen möchte, kann sich online für ein Date bewerben. Der Single entscheidet sich für einen Kandidaten anhand des persönlichen Beschreibung und des Fotos.

Die Zuschauer können in einer Facebook-App abstimmen, wo dieses erste Date standfindet und was dabei für Aktivitäten angeboten werden sollen. Mal ist es beispielsweise ein Candle-Light-Dinner mal vielleicht auch ein Besuch im Taunus-Wunderland. In der nächsten Ausgabe von RheinLiebe wird dann berichtet, wie das erste Date gelaufen ist.

Konzept im Haus entwickelt

Das RheinLiebe-Team. (Foto: Harald Kaster)

Das RheinLiebe-Team:
Erste Reihe: Felix Ostermann, Julia Kleiner, Ulla Niemann, Timm Skupien, Nadja Baran.
Zweite Reihe: Toni Müller, Matthias Müller. (Foto: Harald Kaster)

Ulla Niemann, Leiterin des visuTEAM der Verlagsgruppe Rhein Main erklärt: „Es gibt unzählige Datingportale im Internet und Datingformate im Fernsehen. Wieso also machen wir jetzt auch eines? – Weil wir genau das sind, was den anderen fehlt: regional, seriös, nah am Menschen!“ Die Bekanntheit der Marken Allgemeine Zeitung und Wiesbadener Kurier bürgen dabei für Seriosität. Niemann weiter: „Der Slogan der Verlagsgruppe Rhein Main ist `den Menschen in der Region verpflichtet´. Das haben wir wörtlich genommen und im visuTEAM dieses Format entwickelt. Die Resonanz ist durchweg positiv.“

Und auch die Resonanz des Publikums auf RheinLiebe ist positiv. In den ersten Stunden wurde das Premieren-Video auf RheinLiebe bereits mehrere hundert Mal betrachtet. Auch die ersten Bewerbungen für ein Date mit den beiden darin vorgestellten Kandidaten liegen bereits vor. Ulla Niemann erklärt dazu: „Für uns ist es jetzt sehr spannend zu sehen, wie sich das entwickelt.“

Hier geht es zum YouTube-Kanal von RheinLiebe.