Viel zu tun für die Polizei.

Viel zu tun für die Polizei.

Ein vorsichtiger Mainzer hat einen sich anbahnenden Betrug rechtzeitig bemerkt. Ein Mainzer aus dem Innenstadtbereich hatte am 13. Mai seine hochwertige Kamera per Internet zum Verkauf angeboten. Kurz darauf meldete sich ein interessierter Kunde aus England und einigte sich mit dem Verkäufer, mit dem Onlinezahlungsdienst Paypal die gewünschte Summe zu zahlen.

Betrüger wollte Lieferung ohne Zahlung

Als der Mainzer die Bestätigung, dass die Summe auf dem entsprechenden Konto eingegangen war, erhielt, wartete er vorsichtshalber noch, bevor er die Ware versandte. Bei einer weiteren Prüfung stellte sich dann heraus, dass die Paypal-Bestätigung gefälscht war.

Weitere Polizeimeldungen aus Mainz

Am vergangenen Wochenende wurden viele Verkehrskontrollen im Dienstgebiet durchgeführt. Beim Abreiseverkehr des Open Ohr kam es zu keinen besonderen Vorkommnissen. Bei den übrigen Verkehrskontrollen summierten sich Verstöße gegen die Gurt- und Mitführpflicht, Mängelberichte und festgestellte Fahrten unter Alkohol- oder Drogeneinfluss. Diese wurden bei der Kontrolle oder vor Fahrtantritt unterbunden.

Mit bis zu 2,85 Promille am Steuer

Festgestellt wurden Atemalkoholkonzentrationswerte von 0,41 bis 2,85 Promille. Ein alkoholisierter Radfahrer zog sich am 18. Mai gegen 22:35 Uhr eine blutende Gesichtswunde zu. Er hatte verbotswidrig die Fahrbahn der Saarstraße in Mainz in Richtung Binger Straße befahren und war beim Versuch, auf den erhöhten Radweg zu kommen, an der Bordsteinkante zu Fall gekommen.

Quelle: Pressemeldungen der Polizei Mainz.