An den ovalen Pokertischen treffen sich am 17. Mai Spieler aus ganz Rheinhessen in Dienheim um gemeinsam ihrem Hobby nachzugehen. Gespielt wird Texas Hold’em No Limit Poker.

Schon lange hat Pokern die dunklen, verrauchten und meist illegalen Hinterzimmer verlassen, um einen Siegeszug durch die Welt der Onlinespieler (z.B. auf Pokerstars.de usw.) und deutsche Spielbanken anzutreten. Gerade viele der Onlinespieler stellen immer wieder fest das Live-Poker nochmal eine Steigerung zum Onlinespiel ist. Die Atmosphäre an den Tischen in Dienheim unterscheidet sich aber deutlich von den im Fernsehen (Sport1) übertragenen Pokerturnieren der Profis, ähnelt eher den Pokernächten von Stefan Raab, übertrifft diese aber, was den Spielspaß anbetrifft, noch bei weitem.

Bei den Turnieren in Dienheim findet man kaum Sonnen-bebrillte, Kapuzen-vermummte und mit Ohrhörern-bestückte Profi-Zocker, sondern alle Generationen sind, entsprechend der Altersverteilung in unserer Gesellschaft, an den Tischen präsent. Die Spieler, vom Studenten bis zum Rentner, vom Arbeitssuchenden bis zum Unternehmer nehmen an den Tischen Platz um herauszufinden wer an diesem Tag der beste Spieler ist. Die Frauenquote liegt mit ca. 20% deutlich über der deutscher Großunternehmen.

Carsten_Steiner

Turnierleiter, Carsten Steiner

 

An den Tischen sorgen erfahrene Dealer für die Kartenverteilung und einen geregelten Spielbetrieb. Turnierleiter Carsten Steiner klärt, ähnlich einem Schiedsrichter, auch alle noch so kniffligen Regelfragen. Der Raum in dem das Turnier ausgerichtet wird, wird vom Gaststättenbetreiber des Siliusstein und seinen Mitarbeiterinnen bestens mit Speisen und Getränken während des Turniers und in der 30-minütigen Dinnerpause bestens versorgt.

Im Vorfeld des Turnieres, ab 17:00 Uhr ist es möglich an Tischen mit bis zu 10 Spielern (Sit&Go Tische) schon mal zu üben. Der Teilnehmerbetrag hier liegt bei 6 Euro pro Spieler. Ab diesem Zeitpunkt ist auch die Anmeldung für das Turnier geöffnet, welches dann um 19:10 startet.

chips

Pokerchips der Royal Flush Society

Jeder Spieler erhält 30.000 Chips inklusive einer Bonuskarte für weitere 30.000 Chips als zweite Chance, sollte er all seine Chips schon vor der zweiten Pause verlieren. Ein Spieler hat somit zwar nicht „7-Katzenleben“ aber immerhin 2-Pokerleben. Spieler, die bis zum Voranmeldeschluss um 19 Uhr vor Ort angemeldet sind, erhalten 5.000 extra als Bonuschips und starten somit mit 35.000 Chips. Wer seine Bonuskarte nicht nutzt, bekommt während dieser Pause 30.000 Chips zusätzlich. Ein Einstieg für Nachzügler ist bis 22 Uhr noch möglich.

Die Preisstruktur macht es jedem Spieler möglich zu gewinnen. So erhält man für das Eliminieren eines Spielers dessen Bounty-Chip im Wert von 2,50 €. Alle Spieler, die den Finaltisch erreichen, erhalten einen Sonderpreis. Ebenso werden die beste Hand (ab Vierling) und die beste Dame mit einem Sachpreis bedacht.

Willhelm_Woell

Ranglistenerster, Wilhelm Wöll, Dienheim

Wer den Ranglistenführenden, Wilhelm Wöll aus Dienheim, vom Tisch nimmt erhält nicht nur seinen Bounty-Chip, sondern auch noch einen weiteren Sachpreis.

Die besten 15% der Teilnehmer erhalten weiterhin Gutscheine oder Freistart für die nächsten Turniere.  Da die ersten Spieler, aufgrund des hohen Chipsstacks und der Versicherung, meist erst gegen 22:00 Uhr „vom Tisch gehen“, steht der Sieger meist erst gegen 1:00 Uhr Nachts fest. Langer Pokerspaß für kleines Geld ist somit garantiert.

17_Mai