(GK) Die schon traditionelle Wanderung zum 1. Mai führte  diesmal in die Gegend um Baumholder. Eine der Traumschleifen-Saar-Hunsrück, der Bärenbachpfad, war das Ziel.  Unsere Planer hatten sich für eine doch etwas strapaziöse Tour entschieden. Es galt, die trotz dem Dienstags-Training in-door-Erschlafften (!) zu neuem (alten) Schwung zu verhelfen:  Auftakt sozusagen in die out-door-Saison. Es war in der Tat recht anstrengend, ging es doch ziemlich hoch und runter, gefühlt zumindest eigentlich nur (!) hoch. Nach der ersten Rast war dann wenigstens der Rucksack deutlich leerer, schmecken doch Rotwein, Wurst und Käse in der kühlen Hunsrücker Luft sooo lecker. Durch zum Teil sehr naturbelassenen Wald, hinunter und entlang munter dahin plätschernden Bächlein, hinauf über Hochebenen mit sattgrünen Wiesen und leuchtend gelben Schlüsselblumen, aber leider ohne den (versprochenen) Weitblick (da nebelverhangen) erreichten wir nach ca. 17 km (!!) ziemlich groggy aber umso zufriedener ob unserer tollen Leistung – sozusagen aus dem Stand heraus – unseren Ausgangspunkt wieder. Bei einem guten Essen im Forellenhof bei Kirn stießen wir die Gläser an (mit Alk-freiem Hefe die Fahrer!!) auf die vergangene Wanderung, auf die, die nicht dabei sein konnten, auf uns Super-Sportler (;-), auf zukünftige sportliche Aktivitäten, auf den Verein, einfach auf alles, was uns so Spaß macht.