Fast unscheinbar und nur an einem Firmenschild und einer Fahne erkennbar versteckt sich in der in Guntersblumer Kreuzstraße ein Geheimtipp in Sachen meisterlicher Handwerkskunst. „Feine Möbel – Handwerkskunst vom feinsten“, so heißt der Slogan der Schreinerei die mittlerweile seit 21 Jahren in Guntersblum beheimatet ist.

Teamarbeit wird groß geschrieben

Geschäftsführer Richard Försch ist der Kopf des kreativen Teams aus 7 Angestellten, darunter ein Meister, ein Holztechniker und drei Auszubildende. Genau auf letztere hat man dort ein besonderes Augenmerk, erhalten sie für ihre Leistungen doch regelmäßig Auszeichnungen. Dem gesamten Betrieb wurde vor 2 Jahren der Preis „Unternehmen des Jahres“ vom Landrat des Landkreises Mainz- Bingen verliehen. In der Werkstatt und bei der Montage vor Ort kann man auf Mitarbeiter zurückgreifen, die schon 12 oder sogar 18 Jahre dem Betrieb angehören. Junior Andreas Försch absolviert aktuell seine Meisterausbildung und wird nach Abschluss den Betrieb gemeinsam mit seinem Vater weiterführen. Mit diesem Know-how und der Erfahrung stellt die Schreinerei nicht nur alle Arten von maßangefertigten Möbeln, Innentüren und Fenster her, sondern verlegt auch Fußböden. Über ein breites Spektrum erstrecken sich auch die Materialien die ver- und bearbeitet werden: Metall- und Lackoberflächen, Stein, Leder und natürlich Holz gehören dazu.

Maschinenpark aufgerüstet

Maßgefertigte Möbel müssen nicht teuer sein, denn aufgrund moderner computergesteuerter Ausstattung ist man in der glücklichen Lage auch preisgünstig produzieren zu können. Stolz ist man auf die wohl am modernsten eingerichtete Schreinerei im Umkreis: Unter anderem gehören eine Kantenmaschine und ein CNC-Bearbeitungszentrum zum beeindruckenden Maschinenpark des Handwerksbetriebes, der erst vor kurzem mit der Anschaffung einer Druckbalkensäge erweitert wurde.

Kunde steht im Mittelpunkt

Der Erfolg des Betriebes beruht zum einen auf dem Qualitätsprodukt und zum anderen auf der intensiven Beratung, die der Kunde bei Richard Försch erfährt. Försch nimmt sich stets genügend Zeit um auf individuelle Wünsche einzugehen. Dabei enstehen im Gespräch oftmals weitere kreative Ideen, die dann von den Fachleuten umgesetzt werden.

Bauen und Wohnen

Nach derzeitigem Trend investiert man wieder mehr in die eigene Wohnung um seine Lebensqualität zu erhöhen. Seit 5 Jahren greift bei dem ehemaligen Obermeister der Tischlerinnung ein neues Konzept, was sich steigender Beliebtheit erfreut: Der Profi plant und gestaltet komplette Raumkonzepte, die dann durch ein Netzwerk von Handwerksfirmen umgesetzt werden. Innenarchitekten, Maler, Elektriker, Fliesenleger und Heizungsbauer bilden mit der Schreinerei ein Team, das an einem Strang zieht. Dank der guten Zusammenarbeit untereinander gestaltet sich ein Projekt fast kinderleicht. Das reicht bis zu dem Fall, in dem der Kunde in Urlaub fährt, den Schlüssel da lässt und pünktlich zu seiner Rückkehr das Haus endgereinigt übergeben bekommt.