Donnerstag, Juni 4

Möchtegern-schlauer Zeuge in Mainz wollte Geld für seine Aussage

Viel zu tun für die Polizei Mainz.
Viel zu tun für die Polizei Mainz.

Ganz schön dreist, die Not anderer Menschen ausnutzen zu wollen: In der Straße Am Sonnigen Hang kam es nach bisherigen Ermittlungen am Mittwochabend (10. April) in Höhe der Hausnummer 12 zu einem Parkrempler mit Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer fuhr dem Schadensbild nach in die Front eines Opel Corsa und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Dreister Zeuge wollte Geld

Dieses Ereignis will ein 38-jähriger Mann beobachtet haben und hinterließ am beschädigten Opel Corsa seine Kontaktdaten. Als die junge Fahrerin kurz vor 22:00 Uhr zu ihrem Fahrzeug kam und den Schaden und die Mitteilung fand, meldete sie sich unverzüglich bei dem vermeintlichen Zeugen. Statt zu informieren, verlangte dieser jedoch 100 Euro für sein Wissen.

Polizei erstattete Anzeige wegen Erpressung

Die Geschädigte rief sofort die Polizei zu Hilfe, die zunächst die Verkehrsunfallflucht aufnahm und dann eine gesonderte Anzeige wegen versuchter Erpressung und Strafvereitelung fertige, da der Zeuge auch gegenüber den Beamten keine Angaben zum Unfallgeschehen machte.

Quelle: Pressemeldung der Polizei Mainz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

Einmal in der Woche die interessantesten und wichtigsten Nachrichten und Geschichten aus Rheinhessen.

Prima. es hat geklappt. :-)

Pin It on Pinterest

Share This

Teilen

Teile das mit Deinen Freunden!