Pferdeschänder in Guntersblum am Werk. (Symbolbild: stock:xchng)

In Guntersblum wurde ein Pferd auf der Weide von einem Pferdeschänder verletzt. (Symbolbild: stock:xchng)

Auf Facebook sind am heutigen Montag Hinweise aufgetaucht, das in Guntersblum ein Pferdeschänder unterwegs und am Werk sein könnte. Am 6. April soll sich ein bisher unerkannter Täter in der Nähe beim Hundeplatz/Pferdeplatz auf einer Pferdekoppel an Pferden vergangen haben. Laut dem Facebook-Eintrag soll das zwischen 14 und 18 Uhr geschehen sein.

Pferdeschänder verletzte Stute im Genitalbereich

In einem Kommentar auf den Beitrag ergänzt eine Facebook-Nutzerin, dass der Täter eine Stute im Genitalbereich Verletzungen beigebracht habe. Als Tatwerkzeug wird ein Messer vermutet. Weitere Details sind bisher nicht bekannt, aber die Polizeiinspektion in Oppenheim ermittelt bereits in dem Fall und will in Kürze über die bisherigen Erkenntnisse berichten. Wir-in-Rheinhessen berichtet dann entsprechend.

Giftköder in Gimbsheim sogar über Hoftor geworfen

Die gleiche Facebook-Seite meldet weiterhin, dass in Gimbsheim ein bisher ebenfalls unerkannter Täter erneut Giftköder auslegt. In zwei Fällen sollen diese sogar direkt über Hoftoregeworfen worden sein, um Haustiere damit zu vergiften. Hundebesitzer solltend ringend darauf achten, dass ihre Vierbeiner nichts fressen, was sie in der Gemarkung aufschnappen.