Unsere A-Jugend hat es geschafft! Sie zieht als Staffelsieger der Rheinhessenliga Gruppe 2 ins Halbfinale des Final Four ein. In einem hochklassigen und spannenden Spiel konnten sich unsere Jungs verdient gegen die Bundesligareserve aus Bingen mit 21:28 durchsetzen.

 

Doch von vorne…

Die Vorzeichen standen nicht gerade günstig, war doch am Vorabend der Abiturs-Ball des Sebastian-Münster-Gymnasiums, bei dem nicht nur vier Spieler ihr Abitur feierten (Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle!!), sondern auch drei weitere den Getränkedienst für Ihre Mitschüler übernommen hatten. Akuter Schlafmangel war demnach bei der Hälfte der Spieler festzustellen. Und genauso unausgeschlafen gestalteten sich das Aufwärmen und vor allem das Torwart-Einwerfen. Keine optimalen Voraussetzungen also.

Trainer Alex Herrmann und Co-Trainer Ruben Fortenbacher nahmen dann auch diesmal alle Spieler fünf Minuten eher zur Abschlussbesprechung in die Kabine…

Das Spiel begann wie erwartet; schnell, dynamisch und kampfbetont! Doch unsere Jungs waren von Beginn an hellwach und kämpften vor allem in der Abwehr um jeden Zentimeter!
Dies wiederum führte zu etlichen Angriffen der Binger, die unter dem Druck des angezeigten Passivspiels nur zu 80-prozentigen Chancen und Würfen kamen, welche oftmals Beute des starken Nils Neuhaus im Tor wurden. Ingelheim legte vor und führte schnell mit 1:3. Leider wurden die ersten zwei Siebenmeter nicht verwandelt und Bingen glich aus. Bis zum 5:5 war die Partie völlig offen. Dann aber wurde unsere Abwehr immer stärker. Mit unglaublichem Einsatzwillen und sehr intensiver Laufarbeit wurden nahezu alle Lücken geschlossen und auch der oft vermisste Körpereinsatz wurde endlich gezeigt. Dass es dabei durchaus sehr fair zuging, zeigt die Statistik, die lediglich zwei gelbe Karten in Halbzeit 1 für Ingelheim aufzeigt. Über 5:9 und 6:10 zogen die Jungs davon und hielten diesen Vorsprung bis zur Pause. Beim Stand von 8:12 wurden die Seiten gewechselt.

Zweite Halbzeit beginnt dynamisch

Halbzeit 2 begann ähnlich dynamisch, wobei jetzt doch mehr Fehler im Angriff auftraten. Viel zu schnell wurde der Abschluss oder der finale Pass an den Kreis gesucht und ein um das andere Mal wurde der Ball an den Gegner verloren. Beim Stand von 13:16 nahm Trainer Alex Herrmann die Auszeit und mahnte zur Geduld. Längere Angriffe sollten gespielt werden und der inzwischen erstarkte Rückraum der Binger wieder konsequenter und noch frühzeitiger angegangen werden. Leider kann ein Trainer nicht aktiv ins Spielgeschehen eingreifen…

Und so mussten die lautstarken mitgereisten Fans ohnmächtig mit ansehen, wie weiterhin Bälle hergeschenkt wurden und Bingen Tor um Tor aufholte. Beim Stand von 18:19 drohte das Spiel zu kippen! Doch diesmal war der Wille ungebrochen, Nils Neuhaus hielt nach zwei erfolglosen Versuchen den folgenden 7m-Wurf und im Gegenzug setzte sich Christoph Schott im 1:1 durch und netzte zum 18:20 ein. Die nun folgenden 10 Minuten waren mit das Beste, was die Jungs in dieser Saison bisher gezeigt haben! Durch eine überragende Abwehr, angeführt von Nils Hansen und Christian Walb, und angefeuert von Mitspielern, Publikum und Trainern zog Ingelheim bis zum 18:25 davon und entschied das Spiel für sich! Bingen versuchte es zwar noch einmal mit offensiver Manndeckung, aber ohne Erfolg! Die letzten Minuten gehörten der Mannschaft aus Ingelheim, bei denen auch die spät eingewechselten Mitspieler zeigten, was sie können und sicher trafen! Deutlich und in dieser Höhe auch verdient gewinnt unsere A-Jugend in Bingen mit 21:28 und sichert sich somit die Tabellenführung! Trainer Alex Herrmann war demzufolge auch sichtbar stolz auf die Leistung unserer Ingelheimer Jungs!

Siege gegen Bingen

Am Freitag findet als Rundenabschluss noch das Nachholspiel gegen Kirn statt und dann kommt das Final Four mit dem Halbfinale am 13.4. und dem Finale am 14.4.!! Durch den Sieg gegen Bingen geht man im Halbfinale dem vermeintlich stärkeren Ersten der anderen Gruppe aus dem Weg.

Das Ziel ist damit klar, die Jungs wollen ins FINALE!!!! Der HSC beglückwünscht Euch zum zweiten Final-Four in Folge und wünscht Euch viel Erfolg!

Es spielten: Nis Neuhaus (Tor), Till Bodtländer, Philipp Breitbach (2), Jan Schmitt (3), Christoph Schott (6), Christian Walb (8/2), Nils Hansen (4), Max Weitzel (2), Eric Wolf (1), Helge Hansen (1), Raphael Spengler, Roman Graebner, Fabian Hauf (1)