Am Samstag nachmittag schreckten die Guntersblumer auf, als um 15:33 Uhr die Sirenen heulten. Dichter, schwarzer Rauch stieg über dem alten Ortskern auf und war bis nach Oppenheim zu sehen. Die Guntersblumer  Feuerwehreinheit rückte mit mehreren Fahrzeugen aus und war nur wenige Minuten später schon am Einsatzort in der Kirchstraße. Dort brannte ein Schuppen neben einem Wohnhaus in voller Ausdehnung. Vermutlich bei Arbeiten an Fahrzeugen, die darin abgestellt waren ist der Brand entstanden. Der darin abgestellte PKW und die beiden Motorroller waren jedenfalls nicht mehr zur retten. Unter Einsatz von mehreren Trupps mit schwerem Atemschutzgerät brachten die Guntersblumer und die mitalarmierten Ludwigshöher Wehrleute den Brand schnell unter Kontrolle.

Glutnester unter dem Dach

Da das Wohnhaus in Mitleidenschaft gezogen wurde, galt es im Anschluss noch einige Glutnester unter dem Dach zu finden. Hierbei kam auch die Wärmebildkamera zum Einsatz. Die nachalarmierte Drehleiter aus Oppenheim unterstützte mit ihrer Besatzung die Nachlöscharbeiten, die bei Erstellung dieses Berichtes noch im Gange waren. Das Guntersblumer DRK war ebenso im Einsatz, wie ein Streifenwagen der Oppenheimer Polizei und der ADAC-Rettungshubschrauber kreiste über dem Ort. Nach ersten Informationen ist aber glücklicherweise keine Person zu Schaden gekommen.

 
DSC_1901
 
DSC_1912
DSC_1917
IMG_1650