Am kommenden Samstag laden die Basketballer der TSG Heidesheim ein letztes Mal in der Saison 2012/13 zum Heimspiel-Doppel in die VG-Sporthalle an der Jakob-Frey-Sportanlage (09.03., ab 18.00 Uhr). Gleichzeitig bedanken sich die HURRICANES bei den vielen treuen Fans und Zuschauern, die den Korbjägern auch in einer schwierigen Saison mit vielen Niederlagen die Treue gehalten haben. Bevor es jedoch in den endgültigen Saisonendspurt geht, wollen die Heidesheimer sich selbst mit zwei tollen Spielen, ja vielleicht sogar zwei Heimsiegen, belohnen: In der Oberliga empfängt das junge Damen-1-Team MJC Trier, die Clausen Comets sind danach bei den Landesliga-Herren zu Gast.

Oberliga-Damen empfangen Bundesliga-Reserve von der Mosel

Ruth Heindrichs & Co. wollen den Heimsieg gegen Trier

Ruth Heindrichs & Co. wollen den Heimsieg gegen Trier

Mit gemischten Gefühlen denken Katja Eckert, Marie Schmidt & Co. an das Hinspiel an der Mosel zurück: Gegen die Bundesliga-Reserve von MJC Trier gelang in der ersten Halbzeit nahezu alles, in der zweiten Halbzeit nichts – mit 36:39 gehörte das Hinspiel zu einem der zahlreichen knappen Niederlagen der HURRICANES in der aktuellen Spielzeit. „Wir reden nicht lange drum herum, wir wollen gegen Trier gewinnen“, lässt TSG-Trainer Sven Labenz kein Zweifel an den Zielen für das kommende Heimspiel aufkommen. Seit knapp vier Monaten kann der Übungsleiter dabei erstmals auf den kompletten Kader zurückgreifen. Zwar gehen Ruth Heindrichs und Lisa Scholles angeschlagen in die Partie, doch alle elf Mädels sind an Bord.

Am vergangenen Spieltag mussten sich die TSG`lerinnen knapp dem Favoriten aus Kaiserslautern geschlagen geben (44:54). Vor allem im Schlussviertel wirkte man erneut wie gelähmt und traf falsche Entscheidungen. „Irgendwie fangen wir immer an zu flattern, wenn wir realisieren, dass wir gewinnen können“, so Labenz weiter, der dennoch mit der Leistungssteigerung seiner Mannschaft von Spiel zu Spiel zufrieden ist. Doch für einen Sieg soll es nun endlich reichen, schließlich will man sich für die harte Trainingsarbeit belohnen und auch den treuen Zuschauern zwei Punkte schenken. Der letzte Heimsieg liegt etwas zurück: Gegen den ATSV Saarbrücken wurde das erste Heimspiel der Saison gewonnen, ebenso erfolgreich wollen die HURRICANES die Spielzeit nun auf heimischem Parkett beenden. Am kommenden Wochenende geht es dann noch zum Endspurt nach Linz, bevor am 06.-07. April das Final Four um den Landespokal ansteht. Das große Event des Basketballverbandes wird im benachbarten Ingelheim ausgetragen, die HURRICANES wurden im Halbfinale gegen den 1. FC Kaiserslautern gelost (06. April, 14.00 Uhr).

 

Landesliga-Herren wollen Kometen stoppen

Ob die Clausen Comets am Samstag (09.03., 18.00 Uhr) eine Punktlandung in der Sporthalle der Verbandsgemeinde hinlegen oder nicht, liegt in erster Linie an den HURRICANES: Bereits im Hinspiel hatten die Mannen um Abteilungsleiter Andreas Scholles die große Möglichkeit, den Pfälzern eine Niederlage bei zu bringen. Vor der Saison mit hohen Erwartungen gestartet, sind die Gäste nun noch nicht gesichert und streiten sich mit dem TS Germersheim um den zweiten Abstiegsplatz. Körperlich sehr präsent und mit guten Schützen ausgestattet, sind die Comets allerdings ein gefährlicher Gegner, der an guten Tagen jede Mannschaft der Liga schlagen kann, an schlechten allerdings auch gegen jede verlieren kann.

Vor allem der letzte Spielabschnitt gegen die rheinhessischen Nachbarn aus Nieder-Olm am vergangenen Samstag macht den TSG-Korbjägern Mut: Nach langer Zeit mal wieder ein Duell auf Augenhöhe, die HURRICANES entschieden das Schlussviertel für sich und wollen an diese Leistung nun anknüpfen.