Kupferkabel (Symboldbild: stocl:xchng)

Kupferkabel im Wert von 20.000 Euro gestohlen. (Symboldbild: stocl:xchng)

Metalldiebe haben auf der Baustelle der neuen Feuerwache in der Rheinallee in Mainz zugeschlagen. Als Tatzeit kommt ein Zeitraum zwischen Freitag, den 01. März 14:00 Uhr bis Montag, den 04. März 12 Uhr in Frage. Aus dem Rohbau der neuen Feuerwache wurden im Laufe des Wochenendes 228 laufende Meter Kupferkabel im Gesamtwert von rund 20.000 Euro gestohlen.

Kupferkabel war bereits verlegt und wurde ausgebaut

Das Kupferkabel war bereits in einer Kabelterrasse im Rohbau verlegt. Daher müssen es die unbekannten Tätern mit einem mitgebrachten Schneidwerkzeug zum Abtransport durchtrennt und aus der Kabeltrasse entnommen haben. Zudem müssen die Täter eventuell Leitern mitgebracht haben, da die besagte Kabeltrasse immerhin in fünf Metern Höhe liegt. Zum Abtransport muss zumindest ein Kleintransporter benutzt worden sein.

Diebstahl verursachte 100.000 Euro Gesamtschaden

Der entstandene Gesamtschaden wird mit rund 100.000 Euro beziffert. Das gestohlene Kabel war 20.000 Euro wert, und in gleicher Höhe muss neues Kabel beschafft werden. Neben dem reinen Materialwert des gestohlenen Kabels kommt ja auch die bereits durch Fachfirmen erbrachte Bauleistung und der nun nötige erneute Einbau eines neuen Kupferkabels als finanzielle Belastung dazu.  Die Polizeiinspektion Mainz 2 bittet um sachdienliche Hinweise unter  Telefon: 06131-654210.

Quelle: Pressemeldung der Polizei Mainz.