Terry Lee Hale

Terry Lee Hale kommt nach Guntersblum.

Den Guntersblumer Kulturmachern gelang es, als Höhepunkt des diesjährigen Programms einen der weltbesten Singer-Songwriter zu verpflichten. Im Rahmen seiner neuen Europatournee gastiert Altmeister Terry Lee Hale am 22.2.2013 im Kleinkunstkeller des Museums im Kellerweg. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Einlass um 19 Uhr.

Terry Lee Hale gebürtiger Texaner

Terry Lee Hale ist gebürtiger Texaner und ist aufgewachsen in der Nähe von Seattle. Während seiner fast vierzigjährigen musikalischen Laufbahn hat er auf der ganzen Welt seine von Kritikern als „schlichtweg brilliant“ bezeichneten Songs zelebriert. Tiefgründige Texte und ergreifende Melodien sind die Markenzeichen eines mehrfach ausgezeichneten Künstlers (z.B. als „Best Acoustic Guitarist“ und als „Best Acoustic Artist“ der Northwest Area Music Association), der u.a. 2009 beim WDR-Rockpalast ein begeisterndes Konzert gab. Terry Lee Hale ist ein origineller Entertainer und Erzähler, dessen Auftritte von fast kindlicher Begeisterung ebenso geprägt werden wie von altersweiser Abgeklärtheit.

Tradition der Roots-Musik

In seiner Musik greift Terry Lee Hale die Traditionen amerikanischer Roots-Musik auf, zeichnet sich darüber hinaus durch ein eigenständiges Songwriting und eigenwillige Songstrukturen aus. Er lebte 4 Jahre lang in Mexiko, um die dortige Musikkultur auf sich wirken zu lassen. Als „ein starker, origineller Singer/Songwriter mit Sinn für Rhythmus und Stimmungen“ (Good Times) beherrscht Hale „spartanische, atemberaubende Country-Folk-Hymnen“ (Intro) ebenso wie „fremdartige Arrangements“. Stets pendelt er „zwischen Melancholie und Überschwang“ (Me/Sounds).

Hale begeisterte zu Beginn seiner Karriere unter anderem im Vorprogramm von Soundgarden und den Walkabouts, wobei ihn vor allem mit den Letztgenannten eine langjährige persönliche und künstlerische Freundschaft verbindet. Sein Debütalbum „Oh What a World“ wurde mit Hilfe von Chris Eckman und Carla Torgerson von den Walkabouts eingespielt.

Terry Lee Hale hat in vielen Bands mitgespielt

Terry Lee Hale trat auch in Bands auf, von denen die erste ein Trio namens „The Ones“ war, bei dem die zukünftige Grunge-Ikone Jack Endino Bass spielte. Als um 1992 der Grunge-Hype um Seattle immer heftiger zu werden begann, sah sich Hale nach Alternativen um und zog nach Paris, wo er noch heute mit seiner Frau lebt. Im Jahre 2002 schloss Hale sich mit den Songwritern Joseph Parsons, Todd Thibaud und Chris Burroughs kurzzeitig zur Gruppe „Hardpan“ zusammen. Bis heute hat Hale 13 Soloalben eingespielt, das aktuelle wurde erst im Januar dieses Jahres fertig aufgenommen, und möglicherweise wird Terry Lee Hale es in Guntersblum bereits dabei haben.