Hartmut Hillman Band

Hartmut Hillman Band – basslastiger world-funk-jazz

Die Jazzinitiave Bingen präsentiert am 8. März im Jazzkeller der Binger Bühne in der Martinstraße 3 in Bingen die Hartmut Hillmann Band aus Frankfurt.

Die Hartmut Hillmann Band fing an als Hausband des Frankfurter Izakaya-Restaurants „Mangetsu“ (jap. Vollmond). Seit 2008 wird dort um das Vollmond-Datum herum die allmonatliche „Fullmoon Party“ musikalisch untermalt. Da die Platzverhältnisse sehr beengt waren, musste eine kleine Besetzung her. Der Bassist Hartmut Hillmann lud deshalb anstelle eines Schlagzeugers zwei Percussionisten ein und begann mit dem intensiven Einsatz von Loops, Samples und programmierten Beats ein neues musikalisches Konzept. Die Songstrukturen wurden nach und nach er-improvisiert und es bildeten sich Melodien und Arrangements. Die Musiker lassen sich Zeit Dinge zu entwickeln, ohne den Druck eine Aussage innerhalb von fünf Minuten machen zu müssen. Daher dauern manche Songs zwanzig, manchmal dreissig Minuten und erzeugen so eine magische Trance-ähnliche Atmosphäre. So zum Beispiel beim „Tears For Fears“ Coversong „Mad World“, welcher die Hartmut Hillmann Band mehrere Wochen in die Top 40 der ReverbNation Jazz-Charts katapultierte. Diesen Song und vier weitere Originalkompositionen kann man auf dem im April 2011 erschienenen Album “Point of View” hören. Hörproben der CD gibt es auf www.hartmuthillmannband.com.

Bestens besetze Band bei Jazz in Bingen

Neben Hartmut Hillmann an den Sechssaiter-Bässen, Basssynthesizer, Loops und Stimme, spielt Joe Hain Keyboards und Keyboard-Bass. Klaus “Nirjan” Frölich und der tamilisch-indische Nagaswaran “Warren” Wunderlich beherrschen eine extreme Bandbreite an Perkussionsinstrumenten und Handtrommeln.  Die Musik lebt vorwiegend von den Improvisationen und Interaktionen der vier Musiker, wobei die herkömmliche Aufteilung von Solist plus Begleitung vollkommen aufgehoben wird. Der Bass steht mit extensiven Soli oft im Vordergrund, das Keyboard übenimmt Bassparts, die Perkussionisten solieren ebenso ausgiebig und werfen sich die Bälle zu.

Seit Kurzem verwirklicht Hartmut Hillmann seinen langgehegten Traum von zwei Bassisten in der Band plus Schlagzeuger: Ralf Bopp, ein gediegener, vielbeschäftigter Solo-Bassist kam dazu und der Groovemaster Michael Penning am Schlagzeug. Der Musikmix aus akustischen Naturinstrumenten und ausgefeilter High-End Elektronik kreiert eine „Heavy-Urban-Ethno-Funk-Crossover-Hiphop-World-Musik“. In der Binger Bühne wird die Band ihr neues Programm als Sextett präsentieren. Einlass ist ab 19:30 Uhr, Konzertbeginn um 20:30 Uhr. Ticketreservierung: jazz@bingerbuehne.

Tickets: 12,-€, ermäßigt 10,-€, bis 27 Jahre 6,-€.