Oliver Mager in Guntersblum

Oliver Mager in Guntersblum

Dass er überhaupt am Fastnachtsfreitag Zeit hatte für einen Auftritt grenzte schon an ein Wunder. Dennoch besuchte der bekannte Fastnachtssänger Oliver Mager Guntersblumer und Dolgesheimer Grundschulkinder auf ihrer Fastnachtsparty. Von seinem Fastnachts-Stress mit über 80 Auftritten während der Kampagne ließ sich der Mainzer Musiker aber nichts anmerken und erfreute über 300 Kinder in der Guntersblumer Schulturnhalle mit seinen bekannten Hits.

Konfetti in der Blutbahn

Oliver Mager in Guntersblum

Oliver Mager in Guntersblum

„Konfetti in der Blutbahn“, „Wir sind Mainzer“ und als Zugabe das Boing-Boing-Hüpflied;  sein Programm animierte zum mitsingen, mitschunkeln und mittanzen. Der Musiker hat ein großes Herz und engagiert sich das ganze Jahr über für kranke Kinder. Auch der Erlös seines CD-Projektes geht an den Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder. Gleich 2 CD-Exemplare schenkte er den beiden Schulen. Völlig aus dem Häuschen waren die Erst- bis Viertklässler, schließlich ging die Party noch weiter, als Oliver Mager sich schon verabschieden musste. Sein Kalender war voll, hatte er doch noch 2 weitere Termine an dem Tag vor sich, gekrönt von seinem  Live-Auftritt bei der Sendung „Mainz bleibt Mainz“ am Abend.

Mädche von Guntersblum

Oliver Mager in Guntersblum

Oliver Mager in Guntersblum

„Jetzt war ich endlich mal in Guntersblum“  verriet er, „schließlich kenne ich das Lied Mädche‘ von Guntersblum schon seit 15 Jahren und war noch nie dort!“ Möglich geworden war das Gastspiel durch einen Wettbewerb, der in der Schulleiterdienstbesprechung  von Oliver Mager angeregt wurde. Alle Grundschulen in und um Mainz konnten sich mit einem lustigen Video bewerben. Die Guntersblumer und Dolgesheimer Kinder hatten große Kreativität gezeigt und mit ihrem Beitrag schließlich das Mini-Konzert gewonnen. So kam es zur Premiere einer gemeinsamen Fastnachtsfeier der beiden Grundschulen. Die Fördervereine der Schulen hatten Kreppel für alle gespendet, das Autohaus Dörrschuck und die Sparkasse Mainz finanzierten den Bustransport der Kinder nach Guntersblum, worüber sich die beiden Schulleiterinnen Anja Belan und Barbara Nessler sehr freuten. Auch das komplett verkleidete Lehrerkollegium war mit viel Freude bei der Sache und reihte sich in die riesige Polonaise ein.