Donnerstag, Januar 14

Nieder-Olm Basketball: Neues Jahr, neues Glück für die Drachen!

Neues Jahr, neues Glück. Mit zwei Auswärtsspielen starten die Regionalliga-Mannschaften der djk Nieder-Olm an diesem Wochenende in das Basketball-Jahr 2013 und haben sich dabei einige gute Vorsätze auf den Zettel geschrieben. Ganz oben: der Klassenerhalt. Um einen ersten Schritt in Richtung Ligaverbleib zu machen, wollen die Herren von Trainer Lars Wessel am Samstag (20.15 Uhr) beim VfL Bad Kreuznach gewinnen. Die Damen von Coach Uwe Seiffert treten ebenfalls am Samstag, aber um 20 Uhr beim TV Saarlouis II an.

Als Scorer gefordert: Arne Jörgensen
Als Scorer gefordert: Arne Jörgensen

Ohne Wagner, aber mit Optimismus nach Bad Kreuznach

 Im Tabellenkeller der Basketball-Regionalliga Südwest-Nord geht es eng zu. Gerade einmal ein Sieg trennen die djk Nieder-Olm und Makkabi Frankfurt von Eintracht Frankfurt – und vielleicht gesellt sich ja auch noch der VfL Bad Kreuznach in den Kreis der gefährdeten Teams. Denn die djk tritt am Samstag um 20.15 Uhr in Bad Kreuznach an. Während die „Drachen“ erst zwei Siege auf ihrem Konto haben, fuhren die „Luchse“ schon fünf Erfolge ein. „Wenn wir dort gewinnen würden, würden wir aber an ihnen dran bleiben und Druck ausüben“, sagt djk-Coach Lars Wessel.

Die jüngsten Rückschläge vor der Winterpause, inklusive der 63:73-Heimniederlage gegen Gießen, habe sein Team weggesteckt. „Natürlich ist unsere Situation nicht einfach“, gibt Wessel zu, „aber wir haben das Zeug zum Klassenerhalt und werden kämpfen, um unser Ziel zu erreichen.“ In Bad Kreuznach müssen die „Drachen“ allerdings auf Topscorer Thomas Wagner verzichten. „Wir haben aber genug Spieler im Kader, die nun die Verantwortung übernehmen können“, sagt Wessel.

Seiffert erwartet enges Ding in Saarlouis

 Die Damen der djk Nieder-Olm starten am Samstag in das Basketball-Jahr 2013 und haben in der Regionalliga Südwest-Nord direkt eine wichtige Partie vor der Brust. Um 20 Uhr treten die „Drachen“ von Trainer Uwe Seiffert beim TV Saarlouis II an. Jenem Team gegen das der Aufsteiger beim 67:39 am dritten Spieltag seinen ersten Saisonsieg landete. „Das ist eine schöne Erinnerung, die wir allerdings nicht überbewerten dürfen“, warnt Seiffert. „Ich rechne mit einem engen Spiel auf Augenhöhe.“ Schließlich habe im Hinrundenspiel bei Nieder-Olm alles gepasst und bei Saarlouis gar nichts.

Wenn das Winterwetter sie lässt, wollen die Nieder-Olmerinnen nach Saarlouis den Schwung des wichtigen 72:58-Erfolges gegen den BC Wiesbaden im letzten Spiel des vergangenen Jahres mitnehmen. Denn durch den Sieg sieht die Welt im Tabellenkeller für die „Drachen“ schon wesentlich freundlicher aus. „Saarlouis ist ein junges Team“, sagt Seiffert. „Wir müssen gut verteidigen und haben dort mit Sicherheit eine gute Chance.“ Verzichten muss Seiffert auf Else Duethorn, die wegen Knieproblemen passen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

Einmal in der Woche die interessantesten und wichtigsten Nachrichten und Geschichten aus Rheinhessen.

Prima. es hat geklappt. :-)

Pin It on Pinterest

Share This

Teilen

Teile das mit Deinen Freunden!