Viel zu tun für die Polizei.

Viel zu tun für die Polizei.

Am Dienstagvormittag wurde eine 90-jährige Seniorin in der Straße „An der Plantage“ Opfer des sogenannten „Zetteltricks“. Eine bisher unbekannte junge Frau klingelte an der Wohnungstür der 90-Jährigen und gab vor, Bewohner im ersten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses besuchen zu wollen. Da sie diese jedoch nicht antreffen konnte, bat die Unbekannte die Seniorin um einen Kugelschreiber und einen Zettel, um eine Nachricht hinterlassen zu können.

Unter Vorwand mit dem Zetteltrick in die Wohnung

Die Seniorin ließ die Unbekannte in ihre Wohnung und übergab ihr Kugelschreiber und Zettel. Anschließend wollte die junge Frau noch die Toilette aufsuchen.
Als die Unbekannte sich verabschiedet und die Wohnung verlassen hatte, bemerkte die 90-Jährige, dass Goldschmuck aus der Wohnung entwendet wurde. Die Seniorin konnte nur eine vage Beschreibung der „Unbekannten“ geben: Circa 20 Jahre alt, dunkle Haare, normale Figur, dunkler Mantel. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

Bei dem Zetteltrick arbeiten die Täter nicht selten zu zweit. Der eine nutzt die Bitte um Zettel und Stift als Vorwand, um in die Wohnung zu gelangen. In der Wohnung wird das Opfer dann abgelenkt. In der Zeit schlüpft ein zweiter Täter schnell in die Wohnung sucht und stiehlt Wertsachen und verschwindet ungesehen wieder.

So schützen Sie sich vor Zetteltrick und Co

Damit man auf solche Tricks nicht herein fällt, sollte man niemanden in die Wohnung lassen. Wenn jemand beispielsweise nach Papier und Bleistift fragt, dann lassen Sie die Person im Flur stehen und schließen sie die Tür hinter sich fest. Übergeben Sie den Zettel und Stift nur im Flur. Bittet die Person wie im aktuellen Fall darum, auf Toilette zu dürfen, sollten sie das verweigern. Grundsätzlich nie die Türe offen lassen, wenn Fremde im Haus sind. Ältere Herrschaften, die nicht mehr so richtig fit sind, sollten einen Türspion oder eine Sprechanlage nutzen und Fremden, die ihnen nicht astrein vorkommen, nicht die Tür öffnen.

Quelle: Pressemeldung der Polizei Mainz.