www.djk-nieder-olm.de

www.djk-nieder-olm.de

Die djk Nieder-Olm hat umgehend auf die Streichung der neuen Sporthalle in Nieder-Olm aus dem Haushaltsplan durch die Kreiskoalition reagiert und über Stadtbürgermeister Dieter Kuhl den Bedarf für weitere Hallenkapazitäten beim Landkreis Mainz-Bingen angemeldet. Die Kreiskoalition von CDU, FWG und FDP stellte im Rahmen der Veröffentlichung des Haushaltes 2013 eine Bedarfsanalyse in den Raum.

Betroffen von der Ganztagsschulsituation

„Genau wie andere Sportvereine in Nieder-Olm, ist auch die djk von der Ganztagsschul-Situation im Land Rheinland-Pfalz betroffen. Vorhandene Hallenzeiten in der Sporthalle des Gymnasiums sowie in der Heinz-Kerz-Halle verlagern sich immer mehr in die Abendstunden und werden zusammengestrichen“, so Basketball-Abteilungsleiter Sven Labenz. Besonders betroffen sind vor allem die Jugendteams der „Drachen“, die am Nachmittag trainieren. Der Nachwuchsbereich ist in den vergangenen drei Jahren stetig gewachsen. In Rheinland-Pfalz gehört die djk Nieder-Olm zu den wenigen Mannschaften, die in allen Jugendklassen von der U10 bis zur U19 im männlichen und weiblichen Bereich Teams gemeldet hat, 19 Mannschaften nehmen von der U10 bis zur Regionalliga am Ligabetrieb teil.

Nieder-Olm ist attraktiver Standort

Dass Nieder-Olm ein attraktiver Standort für die Jagd nach dem orangenen Leder ist, zeigt sich in den letzten Jahren – Grundlage dafür ist eine gute Hallensituation, die der djk seitens der Stadt und des Landkreises zur Verfügung gestellt wird. Dennoch sind die Verantwortlichen der djk der Auffassung, dass gerade bei der weiteren demografischen Entwicklung eine neue Halle in Nieder-Olm nötig ist. Denn alle Nieder-Olmer Sportvereine bewegen die Kinder und Jugendlichen der Region und vermitteln ihnen wichtige Werte wie Toleranz, Fairness und Respekt.

„Um auch künftig am Standort Nieder-Olm Basketball als Leistungs-, aber auch Breitensport anzubieten, benötigt es eine mittelfristige Verbesserung der Infrastruktur der Sporthallen“, fasst Labenz zusammen. „Der Bau einer neuen Halle ist für die djk Nieder-Olm unumgänglich, die Streichung der Sporthalle aus dem Haushaltsplan ein Rückschlag in der sonst äußerst positiven Entwicklung in der rheinhessischen Sportlandschaft.“