Webseite der Johanniter.

Webseite der Johanniter.

Viele Mainzer testen jetzt kostenlos den Johanniter-Hausnotruf

Die Johanniter ziehen eine durchweg positive Bilanz ihrer Hausnotruf-Sicherheitswochen vom 17. September bis 31. Oktober 2012. Viele Menschen in Mainz und Umgebung nutzten die Gelegenheit und informierten sich über den Hausnotruf der Johanniter, auch im Rahmen vieler spezieller Aktionen, wie dem Infostand während des Seniorensommerfestes auf dem Mainzer Domplatz oder bei Senioren-Informationsveranstaltungen. Fast alle Interessenten nahmen zudem das Angebot wahr, den Hausnotruf vier Wochen lang kostenlos zu testen.

 „Viele Anrufer sind zwischen 40 und 60 Jahre alt. Es sind Angehörige, die wollen, dass ein Notfall ihrer Eltern nicht unbemerkt bleibt oder ältere Menschen, die sicher sein wollen, dass ihnen umgehend geholfen wird. Gerade bei einem Schlaganfall oder Herzinfarkt zählt jede Minute“, sagt Michèle Lück, Hausnotruf-Expertin der Mainzer Johanniter.

Das Prinzip ist einfach: Im Falle eines Sturzes oder plötzlichen Unwohlseins genügt ein Knopfdruck, um Hilfe herbei zu holen. Der Hausnotruf arbeitet dabei mit zwei Komponenten. Ein Basisgerät wird an das vorhandene Telefon angeschlossen und ist mit Lautsprecher, Mikrofon und Notruftaste ausgestattet. Zusätzlich erhält der Teilnehmer einen kleinen Sender mit Signalknopf, den er als Armband oder Halskette tragen kann. Auf Knopfdruck wird im Notfall die direkte Sprechverbindung zur Einsatzzentrale der Johanniter hergestellt. Dort wird für schnelle Hilfe gesorgt. Von den Pflegekassen werden die Gebühren für den Hausnotruf in geprüften Fällen übernommen.

Bei den rheinhessischen Johannitern, dem sozialen Gesicht in Mainz, ist der Hausnotruf TÜV-zertifiziert und die Einsatzzentrale rund um die Uhr mit speziell geschulten Rettungsdienstmitarbeitern besetzt. Wichtige Informationen sind in der Zentrale hinterlegt, beispielsweise die Krankengeschichte oder Angaben zu Allergien oder verordneten Medikamenten. Je nach Situation benachrichtigen die Mitarbeiter dann einen Arzt, den Rettungsdienst, Polizei, Nachbarn oder Angehörige. Damit Rettungskräfte schnell helfen können, wenn der Teilnehmer nicht selbst die Tür öffnen kann, beinhaltet der Johanniter-Hausnotruf zusätzlich das Angebot einer sicheren Schlüsselaufbewahrung für den Notfall.

Die Johanniter gehören zu den führenden Anbietern eines Hausnotrufs.
Weitere Informationen sind unter 06131 / 93555-35 erhältlich und können auch rund um die Uhr unter www.juh-mainz.de bezogen werden.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. ist seit 60 Jahren in den unterschiedlichsten sozialen und karitativen Bereichen aktiv. Sie steht in der Tradition des evangelischen Johanniterordens, dessen wichtigstes Anliegen seit Jahrhunderten die Hilfe von Mensch zu Mensch ist. Mit rund 15 000 hauptamtlichen Mitarbeitern, etwa 30 000 ehrenamtlichen Aktiven und mehr als 1,4 Millionen Fördermitgliedern ist die Johanniter-Unfall-Hilfe eine der größten Hilfsorganisationen Europas. Die Tätigkeitsfelder der Johanniter-Unfall-Hilfe umfassen unter anderem Erste Hilfe und Sanitätsdienst, Rettungsdienst und Krankentransport, Pflege, Hausnotruf und Hospizarbeit. Weitere Informationen zu 60 Jahren Johanniter-Unfall-Hilfe finden Sie unter www.juh-60jahre.de.