Die Basketballer der TSG Heidesheim bitten zum zweiten Doppel-Heimspieltag in der Saison 2012/13. Am kommenden Samstag (03.11., ab 17.00 Uhr) empfangen die HURRICANES die Gäste-Teams des BBC Horchheim und des ASC Theresianum Mainz.

Oberliga-Damen: Heimserie hält

Kein Grund nachdenklich zu sein für die TSG-Basketballerinnen

Kein Grund nachdenklich zu sein für die TSG-Basketballerinnen

Rund zehn Pflichtspiele haben die Oberliga-Damen auf heimischem Boden nicht verloren. Eine der letzten Niederlage in der VG-Sporthalle war gegen den BBC Horchheim im BVRP-Pokal. Dies ist nun mehr als ein Jahr her, die junge Truppe der HURRICANES mittlerweile überraschend in die Oberliga aufgestiegen und gut 365-Tage erfahrener. Zwar gastiert am kommenden Samstag „nur“ die Regionalliga-Vertretung der Koblenzer in Heidesheim, den-noch sieht TSG-Trainer Sven Labenz seine Equipe in der Außenseiterrolle: „Horchheim bietet traditionell gute Mannschaften auf, als junger Aufsteiger haben wir immer die „David-Rolle“ und wollen den Favoriten ärgern.“

Nach dem Heimsieg gegen den ATSV Saarbrücken sowie den souveränen Pokalerfolg beim ASV Landau haben die Heidesheimerinnen bis zur Winterpause noch vier Spiele (Horchheim, Kaiserslautern, Trier, Linz) vor der Brust. „Natürlich wollen wir jedes Spiel gewinnen, aber vornehmlich ist die Entwicklung wichtig. Wir wollen bis Weihnachten in al-len Bereichen unseres Spiels mindestens einen Schritt nach vorne machen. Das ist ein realistisches Ziel“, so Labenz weiter, der kankheitsbedingt auf Lisa-Marie Scholles sowie auf Carina Appel (beruflich verhindert) verzichten muss.

Grundlage für das zweite Heimspiel soll die bekannt starke Verteidigung sein, die gegen körperlich überlegene und erfahrene Gäste auf eine harte Probe gestellt wird.

Landesliga-Herren: Zurück in die Erfolgsspur finden

Wollen zurück in die Erfolgsspur: Andi Scholles & Co.

Wollen zurück in die Erfolgsspur: Andi Scholles & Co.

Nach vier Niederlagen in Serie wollen die Landesliga-Herren der TSG Heidesheim zurück in die Erfolgsspur finden und empfangen die Basketballer aus der Landeshauptstadt. Die Mannen vom Theresianum haben zuletzt mit einem Kantersieg die djk Nieder-Olm überraschend deutlich in die Schranken verwiesen und stehen mit drei Siegen und zwei Niederlagen auf dem dritten Tabellenrang.

Für Stefan Datz & Co. bleibt wie in jedem Spiel als Aufsteiger nur die Außenseiterrolle, auch wenn man sich gegen die ASC-Truppe körperliche Vorteile am Brett erhofft und das Spiel möglichst lange eng gestalten möchte, um so für einen Überraschungscoup zu sorgen.

Bis zur Weihnachtspause wollen die HURRICANES dabei unbedingt zurück in die Erfolgsspur finden, um mit einem positiven Gefühl in den Jahreswechsel zu gehen. Die kommenden Wochen mit Partien gegen die Kellerkinder Nieder-Olm und Oppenheim könnten dabei richtungsweisend sein.

Der Eintritt ist frei, für gute Stimmung und Verpflegung ist in der VG-Sporthalle an der Jakob-Frey-Anlage bestens gesorgt.