In der 1. Runde des BVRP-Pokals 2012/13 gastieren die HURRICANES Heidesheim beim ASV Landau in der Pfalz. Erstmalig sind die TSG-Basketballerinnen dabei leichter Favorit, schließlich tritt die Oberliga-Truppe beim klassenniedrigeren Gastgeber an. 

Findet sich in der neuen Liga immer besser zurecht: Ann-Kathrin Schmidt

Findet sich in der neuen Liga immer besser zurecht: Ann-Kathrin Schmidt

„Natürlich wollen wir das Spiel gewinnen. Das gilt aber für jede Partie“, so TSG-Trainer Sven Labenz, der die Favoritenrolle annimmt, aber auch die eigenen Gesetze im Pokal kennt. Bevor es allerdings 5,00 € ins Phrasenschwein für diese Sportlerweisheit gibt, wollen sich die Heidesheimerinnen auf ihre Stärken konzentrieren: Starke Defense sowie konzentrierter Team-Basketball. In der Meister-Saison wurden die Landauer zweimal nieder gerungen – in beiden Fällen fiel die Entscheidung jedoch spät. Mit einer unorthodoxen Zonen-Verteidigung zwingt der ASV seine Gegner zu einem langsamen Spiel.

„Zuletzt haben wir unsere Systeme sehr gut gespielt, allerdings vergessen, dass der Ball auch in den Korb muss“, so Labenz weiter. Während die Konkurrenz in der Liga bereits fünf Spiele auf dem Konto hat, befinden sich die HURRICANES noch im „Warm Up“, schließlich fielen die ersten beiden Spiele wegen Rückzügen aus. „Wir wollen das Spiel als zusätzliche Trainingseinheit nutzen und unsere Offense weiter stabilisieren“, blickt der Übungsleiter auf die Partie am Sonnabend in der Nähe des Hambacher Schlosses.

Nicht im Kader ist Außenspielerin Ann-Katrin Schapfel, die ihren bevorstehenden Umzug nach Heidelberg vorbereitet. In der Liga treffen die TSG`lerinnen in den nächsten Partien auf Horchheim, Kaiserslautern, Trier und Linz.