25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Johanniter im Regionalverband Rheinhessen sowie zahlreiche Unterstützer haben am 20. September 2012 beim ersten „Ebsch Seit`-Lauf“ teilgenommen, der von Radio RPR1 als Firmenlauf und Benefizveranstaltung ins Leben gerufen und mit über 600 teilnehmenden Läuferinnen und Läufern zu einem großen Erfolg wurde.
Die Mainzer Johanniter stellten dabei die zweitgrößte Läufergruppe.

Start und Ziel waren bei herrlichem Spätsommerwetter auf dem schönen Gelände der Mainzer Reduit in Mainz-Kastel, das vom Veranstalter auch gleichzeitig (auf „neutralem“ Boden zwischen Mainz und Wiesbaden) zu einer kleinen Partymeile umfunktioniert wurde.

Dabei gab es für die Mainzer Johanniter auch tatsächlich Grund zum Feiern:
Sie stellten unter dem Namen „Die Mainz-Retter“ im Gesamtfeld die zweitgrößte Läufergruppe, starteten für die Stadt Mainz und trugen mit einer großartigen Teamleistung und einem Traumergebnis von sechs Platzierungen unter den schnellsten 61 Läuferinnen und Läufer entscheidend mit dazu bei, dass die Stadt Mainz vor dem Titel „Ebsch Seit`“ gerettet wurde – und sich die Stadt Wiesbaden ab sofort damit „schmücken“ darf.

Die Johanniter übernahmen weiterhin die zuverlässige sanitätsdienstliche Absicherung des gesamten Events und sorgten vor, während und nach dem acht Kilometer langen Drei-Brücken-Lauf (von Mainz über Gustavsburg und Kostheim zurück in die Reduit) für das Wohlbefinden der zahlreichen Läuferinnen und Läufer.

Für die teilnehmenden Johanniter wurde in der Reduit von Seiten weiterer Mitarbeiter eine kleine „Homebase“ als Anlaufpunkt geschaffen, was speziell nach dem Lauf zu großer Freude und nötiger Erfrischung beitrug.


Ebenfalls freuen kann sich die Lebenshilfe e.V. in Mainz – an sie geht der Erlös aus einem Teil der Meldegebühren des Laufes.