Es war das Bild des Abends: Dr. Hans-Valentin Kirschner, Ehrenvorsitzender und Gründer der djk Nieder-Olm, zu dessen Ehren erstmalig ein Vorbereitungsturnier absolviert wurde, stand im Kreise der erschöpften Regionalliga-Herren: Kirschner bedankte sich für einen schönen Samstag, lobte den Einsatz der Wessel-Truppe und freut sich auf die kommende Spielzeit, die mit einem Heimspiel gegen den BC Gelnhausen am kommenden Sonntag (09.09., 17:30 Uhr) beginnt. Dass der Ehrenvorsitzende im Huddle aufgenommen wurde und den Teamspruch mit rief, war selbstverständlich.

Gelungener Test vor Saisonbeginn: djk-Herren testen gegen starke Gegner  1

Gegen starke Gegner getestet: Die Regionalliga-Herren der djk

Gegen starke Gegner getestet: Die Regionalliga-Herren der djk

Wie zu erwarten, ging der Turniersieg an das ProB-Team der FRAPORT SKYLINERS Juniors, die zwar ohne die Beko BBL-Kräfte Konstantin Klein, Johannes Voigtmann und Danilo Barthel angetreten waren, sich aber dennoch in starker Form präsentieren und mit Siegen gegen BIS Baskets Speyer (66:62) und die Gastgeber von der Selz (60:42) den Sack zumachten.

„Das war ein schönes und gut organisiertes Turnier“, bedankte sich der Frankfurter Cheftrainer Eric Detlev am Abend und sein Kollege auf Nieder-Olmer Seite, Lars Wessel, ergänzte: „Es war beabsichtigt, gegen stärkere Gegner zu testen, um unsere Offense und Defense einem hohem Druck auszusetzen.“ Dies gelang.

Zwar zogen die Drachen sowohl gegen Frankfurt (42:60), als auch gegen Speyer (62:83) den Kürzeren, präsentieren sich aber über den Tag gesehen in sechs Vierteln in guter Form. „Wir hatten zwei schlechte Phasen, dies hat der Gegner konsequent genutzt“, so Wessel weiter, der kurzfristig auf Jonas Benner, Mario Volarevic und Kai Figgemeier verzichten musste. Außerdem verletzte sich Neuzugang Noe Trenz, sein Einsatz zum Saisonbeginn ist fraglich.

Im Auftaktspiel gegen die von EX-ASC-Trainer Dejan Kreclovic betreuten Baskets aus Speyer präsentieren sich die djk`ler kampfstark und treffsicher und lagen bis zu Beginn des letzten Viertels sogar in Führung (57:54) – phasenweise sogar überraschend deutlich (24:10,50:40). Doch gegen Ende zog der Favorit an und nutzte die Schwächen der Nieder-Olm aus: Ein überragendes Schlussviertel (9:28) der Baskets sicherte im Endspurt den Erfolg. „Hier hat sich unsere kleine Rotation bemerkbar gemacht“, fasste Aufbauspieler Jörg Leinhaas nach Spielende zusammen.

Im Spiel gegen das 2. Bundesliga-Team aus „Mainhattan“ brachen direkt die ersten sieben Minuten den Drachen das Genick: Mit einer konsequent aggressiven Verteidigung nutzen die FRAPORT SKYLINERS Juniors die, bedingt durch das Doppelspiel, müden Beine der Gastgeber aus und zogen bereits nach zehn Minuten auf 9:22 davon. „Mangelnden Einsatz kann man uns heute in keinem Fall vorwerfen“, so Lars Wessel, der vor allem Flügelspieler Arne Jörgensen lobte, der in beiden Spielen eine starke Leistung bot und neben Neuzugang Noe Trenz zu den Überraschungen der Vorbereitungen gezählt werden darf.

Bis zum Ende der Partie liefen die Drachen dem Rückstand hinterher, konnten jedoch die kommenden Viertel ausgeglichen gestalten und die letzte Periode sogar mit 13:6 für sich entscheiden. Ein versöhnlicher Abschluss, wie auch Namensgeber Dr. Hans-Valentin Kirschner fand: „Das war ein schöner Samstag. Ich freue mich auf die Saison und mache mir wenig Sorgen. Die Mannschaft ist gut drauf.“

Insgesamt bedankt sich die djk Nieder-Olm bei über 100 Zuschauern für einen tollen Abschluss der Pre-Season.

Scoring djk Nieder-Olm:

Wolf (6/0), Wagner (18/10), Jörgensen (11/14), Leinhaas (0/1), Trenz (4/dnp), Heidger (0/2), Weis (15/8), Grunenberg (8/7).