GUNTERSBLUM – In seine zweite Runde ging das Kellerweg-Fest am letzten Wochenende. Vergangenen Freitag und Samstag zog es wieder zahlreiche Weinfreunde nach Guntersblum, um das einzigartige Flair des Kellerwegs, die guten Weine und die tolle Stimmung zu genießen.

Musik für jeden Geschmack

In vielen Kelterhäusern und Kellern gab es Live-Musik für Alt und Jung. Während man am Julianenbrunnen unter Spiegelkugel und Seifenblasen in Hängematten chillte, gab es im „Sackduchträger-Keller“ das kultverdächtige „Mädsche von Guntersblum“ in rockigen Variationen. Die Landjugend hatte die Kraftwerk-Disco zu Gast, beim Carneval-Verein sangen die Kellersänger „unplugged“ und im Keller 1 am Deutschen Eck ertönte „Schatzi schenk mir ein Foto“. Von aktuellen Hits über Schlager bis zu Stimmungsmusik, Rock und Blues war für jeden Geschmack etwas dabei. Der Verkehrsverein als Veranstalter ist sehr zufrieden mit dem guten Besucherzuspruch an beiden Wochenenden. Sicher auch aufgrund des guten Wetters geht man von einer Steigerung der Besucherzahlen gegenüber dem Vorjahr aus. Indiz dafür sind die restlos ausverkauften diesjährigen Festgläser. Auch die kurze Regeneinlage des Wettergottes am frühen Freitagabend, die B9-Sperrung in Nackenheim, der Mainzer Weinmarkt und das Wormser Backfischfest hielt das feiernde Volk nicht von einem Festbesuch ab.

Weintrinkwetter

Die Temperaturen waren zum Glück angenehmer als noch eine Woche zuvor, da schmeckte der Wein noch besser. Dass das Weinfest ein überregionaler Anziehungspunkt ist, zeigt die Tatsache, dass insgesamt über 100 Busse vor allem aus Oberhessen und dem südhessischen Raum den Ort ansteuerten. Besonders beliebt waren wieder die Führung durch den historischen Ortskern und die Weinbergsrundfahrten. Viele Vereine, Gruppen und Jungesellenabschiede nutzten dieses Angebot am Nachmittag quasi als „warm up“ für den anschließenden Kellerweg-Besuch.

[contentbox headline=“Fazit“ type=“normal“]Die Guntersblumer Winzer können stolz sein auf ihr „Weinfest mit der besonderen Note“. Mit ihrem Konzept aus rheinhessischer Lebensart und einem abwechslungsreichen Programm aus Kultur, Spaß und Unterhaltung sind sie auf dem richtigen Weg, damit es auch im nächsten Jahr wieder heißt „Gäste werden zu Freunden“.[/contentbox]