Betrunkener attackiert Taxifahrer und Polizei.

Betrunkener attackiert Taxifahrer und Polizei.

Am 24. August um 01:33 Uhr nachts flüchtete ein junger Mann im Eisgrubweg nach einer körperlichen Auseinandersetzung mit dem Taxifahrer (30 Jahre) aus dessen Wagen in Richtung Altstadt. Er flüchtete, weil er nicht bezahlen konnte oder wollte. Die herbeigerufene Polizei konnte den 21-Jährigen schließlich in der Windmühlenstraße stellen.

Zechpreller wird renitent

Da er sich nicht ausweisen wollte, durchsuchten die Beamten den Mann. Dabei widersetzte sich der Mann mit Schlägen und aggressiven Beleidigungen der Maßnahme. Schließlich wurde er gefesselt und in den Streifenwagen gebracht, wobei er mit weiteren Beleidigungen und Tritten die Beamten behinderte und provozierte. Schließlich gelang es den Beamten, den aggressiven und alkoholisierten Mann in den Wagen zu verfrachten, wobei dieser eine Schürfwunde und einen Kratzer erlitt. Auch einem Atemalkoholtest verweigerte er sich. Zur Beruhigung verbrachte er einen Teil der Nacht im Gewahrsam.

Räuberischer Diebstahl im Elektronikmarkt

In einem Großhandel für Elektronikartikel in der Binger Straße beobachtete ein Ladendetektiv am 23. August um 16:15 Uhr, zwei sich verdächtig verhaltende Männer um die 40 Jahre. Als die beiden das Geschäft verließen, folgte er ihnen und sah, wie sie draußen Diebesgut aus ihren Rucksäcken zogen. Er schritt ein und konnte einen der beiden (einen 43-Jährigen) festhalten. Der Mann wehrte sich heftig, konnte aber dank der Unterstützung durch einen Bundespolizisten in Zivil nicht entkommen. Dem anderen gelang in dieser Zeit die Flucht.

Die Landespolizei stellte die Identität des Mannes fest und fand neben Werkzeugen mehrere Spielkonsolen im Wert von 560 Euro im Rucksack vor. Die Gegenstände wurden sichergestellt und zurückgegeben, der Mann, gegen den ein offener Haftbefehl bestand, wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen hinsichtlich des zweiten Diebes laufen.

Quelle: Pressemeldungen der Polizei Mainz.