„Wir sind hier, um unsere Neuzugänge zu integrieren, die Laufwege aus dem Training zu festigen und natürlich auch, um ordentlich zu schwitzen“, sind sich die beiden Regionalliga-Trainer der djk, Uwe Seiffert und Lars Wessel, bei knapp 35° einig. „Ergebnisse sind in erster Linie zweitranig, schließlich zählt es in der Saison und nicht in der Vorbereitung“, so die Basketball-Lehrer weiter.

Ergebnisse zweitrangig - djk testet in Bad Kreuznach und verpflichtet Elena Esser 1

Jahrmarktsturnier des VfL Bad Kreuznach

Gelungener Test in Bad Kreuznach: Kai Figgemeier & Co.

Gelungener Test in Bad Kreuznach: Kai Figgemeier & Co.

Beide „Drachen“-Teams hatten am vergangenen Wochenende am traditionellen Jahrmarktsturnier des VfL Bad Kreuznach teilgenommen. In den Leistungsklassen, die jeweils aus einem 12er-Teilnehmerfeld bestand, belegten die Herren einen guten sechsten Rang und agierten mit allen Mannschaften auf Augenhöhe. Die Regionalliga-Damen mussten nach einem starken Samstag, die Segeln streichen und landeten am Ende auf Rang acht.

„Ich bin mit dem aktuellen Stand zufrieden. Die Neuzugänge Jonas Heidger und Noe Trenz haben sich gut präsentiert und wir waren nicht in Bestbesetzung“, so Wessel zum Abschneiden seiner Farben. Gegen Saarbrücken und den BC Wiesbaden gab es deutliche Siege, knappe Niederlagen dagegen gegen den 1. FC Kaiserslautern und die BG Remseck. Am 01. September testen Leinhass & Co. nochmals vor eigenem Publikum, bevor es am 09. September gegen den BC Gelnhausen zum ersten Sprungball in der Heinz-Kerz-Halle kommt.

Nächste Herausforderung in Bonn

„Wir haben das Turnier vor allem genutzt, um einige Dinge zu testen“, erklärt Damen-Chef Uwe Seiffert, der mit seinem Team bereits am kommenden Wochenende in Bonn bei einem weiteren Turnier in der Leistungsklasse startet. Genutzt hat das Turnier auch Elena Esser, die sich über den vorerst letzten Kaderplatz im Regionalliga-Team freuen darf.

Die 25-Jährige spielte zuletzt beim TV Hechtsheim in der Landesliga und kommt vor allem auf dem Flügel zum Einsatz. „Elena ist eine sehr robuste Spielerin, die körperlich sehr viel Präsenz zeigt und über eine Menge Entwicklungspotential verfügt“, so djk-Trainer Uwe Seiffert. Esser hat durch gute Trainingsleistungen den letzten Kaderplatz erhalten und somit den Sprung in die Regionalliga geschafft.