Polizei fahndet nach Trickbetrügern.

Polizei fahndet nach Trickbetrügern.

Die Polizei warnt vor Trickbetrügern in Mainz. Diese treten Kontrolleure auf. Opfer der Trickbetrüger wurde am späten Montagnachmittag eine 20-jährige Studentin aus Japan, die sich mit anderen Studenten aus ihrem Heimatland für zwei Wochen in Deutschland aufhält. Die 20-Jährige hielt sich mit der japanischen Studentengruppe im Bereich des Fort Malakoff auf, als sie von zwei Männern angesprochen wurden, die sich als Kontrolleure zu erkennen gaben und kurz einen angeblichen Ausweis zeigten.

Kontrolleure nutzen Naivität der Opfer aus

Die vermeintlichen Kontrolleure forderten die Studenten auf, ihre Geldbörsen zu zeigen, entnahmen dann Geldscheine und hielten sie gegen das Licht. Aus der Geldbörse der 20-Jährigen wurde dann eine VISA-Karte entnommen und sie wurde aufgefordert, zu „Kontrollzwecken“ die PIN in das Handy des Kontrolleurs einzugeben. Dies kam der Japanerin zunächst merkwürdig vor und sie gab bewusst eine falsche PIN ein. Dies bemerkten die Täter jedoch sofort und drohten der Studentin an, sie mit auf die Polizeidienststelle zu nehmen. So eingeschüchtert gab die 20-Jährige dann die richtige PIN an und die Täter entfernten sich in unbekannte Richtung. Da ihr der ganze Vorfall nun doch sehr merkwürdig vorkam, erstattete sie anschließend Anzeige bei der „richtigen“ Polizei. Die Studentin informierte ihre Mutter in Japan, die die VISA-Karte sperren ließ.

Beschreibung der Täter

Beide Männer sind etwa 40 Jahre alt und circa 175 cm groß. Sie haben schwarze kurze Haare und einen dunklen Teint und südeuropäisches Aussehen. Auffallend war, dass ein Täter ein rotes, der andere ein grünes T-Shirt getragen hat. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633

Quelle: Pressemeldung der Polizei Mainz.