Nur ein fitter Drache, ist ein guter Drache: Die djk Nieder-Olm hat einen weiteren Neuzugang der ganz besonderen Art verpflichtet. Die „Drachen“ haben sich mit dem Gesundheits- und Trainingszentrum Locomotion sowie dem Rehazentrum aus Mainz-Mombach auf eine Kooperation geeinigt.

Spezielles Training für die Saison

Machen sich lang für den Erfolg: Die djk-Drachen & Locomotion Mainz

Machen sich lang für den Erfolg: Die djk-Drachen & Locomotion Mainz

In der Vorbereitung auf die Saison in der Basketball-Regionalliga wird das Team unter der Anleitung von Diplomsportwissenschaftler Jonas Schittenhelm ein funktionales, sportartspezifisch ausgerichtetes, Athletiktraining absolvieren. Der von ihm durchgeführte „Functional Movement Screen (FMS)“ gibt Aufschluss über Dysfunktionen und Dysbalancen im Bewegungsmuster der Spieler. Ein daraus resultierendes individuell abgestimmtes Trainingsprogramm dient der Verletzungsprophylaxe und der Leistungsoptimierung. Über die komplette Spielzeit 2012-13 hinweg, werden die Spieler der „Drachen“ unter Leitung von Axel Busenkell (Leiter der Trainingstherapie Locomotion, Athletiktrainer 1.FSV Mainz 05 und DFB U21-Nationalmannschaft) und Jonas Schittenhelm betreut und bei Verletzungen behandelt. „Jonas Schittenhelm kommt gerade aus der Athletenschmiede „Athlete’s Performance“ von Mark Verstegen aus den USA zurück und ist somit auf dem neuesten Stand der athletischen Ausbildung“, so die Verantwortlichen.

Athletik spielt wichtige Rolle

„Die Athletik spielt im Basketball eine wesentliche Rolle“, sagt Trainer Lars Wessel. „Wir sind froh, in diesem Bereich einen kompetenten Partner gefunden zu haben und hoffen, das Ergebnis der Kooperation bald auf dem Spielfeld zu sehen.“ Durch die Kooperation sei es möglich, in der Vorbereitung einen athletischen Schwerpunkt zu setzen. „Ich bin sehr zufrieden mit der Arbeit und die Spieler sind begeistert“, sagt Wessel.

Mitgliedschaft im djk-Business-Netz

Zudem wird Locomotion offizieller Gesundheitspartner der djk Nieder-Olm und wird auch Mitglied im Business-Netzwerk des Vereins, das bereits zahlreiche Mitglieder zählt. Das Logo des Gesundheits- und Trainingszentrums, das in den ehemaligen Räumlichkeiten der Mainzer Soccer-World untergebracht ist, wird künftig auf den Hosen der Regionalliga-Herren und Damen zu finden sein.

„Wir freuen uns auf die Kooperation, weil wir uns aufgrund unserer langjährigen Erfahrung bei der Betreuung von Leistungssportlern auch verpflichtet fühlen, mit unserem Wissen und den bestehenden optimalen Trainingsmöglichkeiten, die Sportvereine in Mainz und Umgebung zu unterstützen“, weiß Axel Busenkell zu berichten, „eine so enge Vernetzung zwischen Trainingstherapeuten, Physiotherapeuten und betreuenden Ärzten findet man selten.“

„Uns hat auch die Idee der djk Nieder-Olm begeistert, nicht in einzelne Spieler zu investieren, sondern ein ganzes Team zu unterstützen, so können auch die jüngeren Spieler langfristig von dem Wissen eines Funktionstrainings profitieren“, ergänzt  Locomotion-Verwaltungsleiter Sven Engel.

„Durch die Kooperation mit Locomotion und dem Rehazentrum Mainz-Mombach verbessern wir unser Programm sowie die Betreuung der Regionalliga-Spieler. Wir möchten, dass die Spieler gut vorbereitet in die Saison gehen, auch im präventiven Bereich und wissen, dass sie bei Verletzungen gut versorgt werden“, fasst djk-Abteilungsleiter Sven Labenz abschließend zusammen.