Das Trainer-Team der djk Nieder-Olm hat einen prominenten Zuwachs zu verzeichnen. Markus Muhler wird zur kommenden Saison bei den „Drachen“ einsteigen. Muhler, der die Damen des TV Langen in der vergangenen Saison zur Regionalliga-Meisterschaft und damit in die Zweite Basketball-Bundesliga geführt hat, wird in Nieder-Olm unter anderem die Landesliga-Teams der Herren sowie der Damen  übernehmen.

Markus Muhler wechselt zur djk Nieder-Olm

Markus Muhler wechselt zur djk Nieder-Olm

„Nach Lars Wessel und Uwe Seiffert, ist es uns gelungen, einen weiteren Trainer nach Nieder-Olm zu lotsen, der Basketball lebt und seine Zukunft im Sport sieht“, sagt djk-Abteilungsleiter Sven Labenz, „Markus ist ein Experte und wir freuen uns, dass er sich trotz anderer Angebote für die djk entschieden hat.“

A-Lizenz-Inhaber Muhler trainierte zuvor unter anderem auch schon das Herren-Oberliga-Team des TV Langen und war zudem als NBBL-Chefscout und Koordinator für den weiblichen Jugendbereich tätig. „Ich freue mich auf meine neue Aufgabe in Nieder-Olm“, sagte Muhler. „Ich hatte sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen und bin überzeugt, dass wir unsere Ziele und Konzepte umsetzen können.“

Neben den beiden Landesliga-Teams wird der studierte Sportwissenschaftler in der Geschäftsstelle tätig sein und den Spielbetrieb der rund 20 Mannschaften steuern. Gemeinsam mit Damen-Coach Uwe Seiffert wird Muhler die konzeptionelle Leitung des Schulprojektes „Wir bringen dich groß raus“  übernehmen und mit Herren-Coach Lars Wessel die Herren V betreuen, die als Jugendmannschaft in der A-Klasse erste Seniorenluft schnuppern. Ebenso erfolgt die Einbindung von Muhler in den Regionalliga-Teams, um für die Jugendspieler eine nahtlosen Übergang zwischen den Mannschaften zu gestalten.

Markus Muhler im Kurz-Interview:

Was hat für dich den Ausschlag gegeben, nach Nieder-Olm zu wechseln?

„Der Gesamteindruck des Vereins hat mich einfach überzeugt. Es ziehen alle an einem Strang und haben das Beste für den Verein im Sinn. Zudem hat mich die sportliche Aufgabe gereizt.“

Was sind deine Ziele mit der djk?

„Ich will meine Spieler voranbringen und sie im Training besser machen. Genau Ziele will ich noch nicht formulieren, weil es eine gewisse Zeit brauchen wir, bis die Spieler und ich uns kennengelernt und sie meine Philosophie verinnerlicht haben.“

Was prägt deine Philosophie?

„Ich will aus einer sehr starken Verteidigung heraus spielen und schnell in die Offensive umschalten. Sollten wir mal im Set-Play sein, setze ich auf ein freies Spiel und will meinen Teams nicht viel vorgeben. Außerdem beziehe ich meine Mannschaften immer mit ein und lasse sich bei den taktischen Ausrichtungen mitentscheiden.“

Du bist beim Schulprojekt „Wir bringen dich groß raus!“ auch im Jugendbereich tätig. Worauf kommt es bei der Arbeit mit den Kleinsten an?

„Wir wollen den Schülern vor allem den Spaß am Basketball vermitteln und sie an den Sport heranführen. Sie sollen sich auspowern und dabei Spaß haben. Wenn wir dann noch ein paar Talente entdecken, freuen wir uns natürlich umso mehr.“