Die Sironabadquelle Bild: Walter Kissel

Die Sironabadquelle Bild: Walter Kissel

Einst  machten sie sich auf den Weg zur Heilquelle, wenn quälender Juckreiz ihnen die Nachtruhe raubte oder sie an Asthmaanfällen oder Halsentzündung litten. Sie erfuhren Heilung durch Bäder im schwefelhaltigen Wasser oder Trinkkuren in dem keltisch-römischen Sironabad in Nierstein. In Stein gemeißelt ist die Genesung der vornehmen Römerin Julia Frontina im 2. Jahrhundert n. Chr. dokumentiert und bestätigt durch Münzfunde mit dem Abbild der römischen Kaiser Domitian, Hadrian, Trajan. Zu einem Besuch dieser noch funktionierenden Badeeinrichtung laden die Rheinhessen-Walker herzlich ein.

Nordic-Walking als Touristenattraktion

Die von Walter Kissel und Hiltrud Hollich geführte Nordic-Walking-Tour (auch ohne Stöcke) führt zunächst durch den historischen Ortskern von Nierstein hinauf zum Trutzturm. Hier teilt sich die Gruppe. Wer es sportlich mag und  noch Oppenheim mit der Burgruine Landskrone, der Katharinenkirche  und das ehemalige Kloster Mariacron kennenlernen möchte, läuft den ca. 2 Kilometer längeren Weg zum Sironabad. Wer es weniger sportlich mag, dafür umso genüsslicher  gelangt über einen wunderschönen Panoramaweg mit Blick auf dem Rhein zum ehemaligen Kurbad.

Auf der Rheinpromenade entlang des Rheinufers führt der Rückweg zu den  Winzergenossen in Nierstein, wo der Abschluss mit einem Imbiss und einem Glas Wein vorbereitet sein wird.

Treffpunkt ist in Nierstein um 16 Uhr auf dem öffentlichen gebührenfreien Parkplatz „Hinter Saal“ neben dem ev. Friedhof in unmittelbarer Nähe des Marktplatzes.

Anmeldung:
Walter Kissel     E-Mail: wkissel@gmx.de
Hiltrud Hollich 06136/44771 E-Mail: hiltrudhollich@web.de

 

Dauer: ca. 4 Stunden / 8 km / 9.-€ pro Person, inkl. Imbiss, Wasser, 1 Glas Wein