Erste Milonga in Oppenheim.

Erste Milonga in Oppenheim.

Am Sonntag veranstaltete Claudia Renner von Tango Rheinhessen die erste „Milonga“ in Oppenheim im Casino-Saal des Hotel Merian. Der Begriff bezeichnet eine Tanzveranstaltung, die ihren Schwerpunkt beim Tango hat. Den Begriff gibt es bereits seit 1872 und er wurde ursprünglich als Milonguera oder Milonguero bezeichnet. Getanzt wird vor allem zum Tango, aber auch zum Vals und zur Milonga-Musik.

Milonga hat Tradition

Jeweils drei bis fünf Stücke eines Typs oder Genres werden zu sogenannten Tandas gebündelt. Bei der traditionellen Veranstaltung stehen rund um die Tanzfläche Tische. Die Aufforderung zum Tanz erfolgt über Blickkontakt und Kopfnicken. Meist fordert der Mann die Frau auf, doch heute ist das lockerer. Am Ende einer Tanda bedankt sich der Herr bei der Dame für den Tanz und führt Sie an ihren Tisch zurück. Das nachfolgende Video berichtet von der ersten Milonga in Oppenheim.

Einige Erläuterungen zu diesem Video finden Sie hier.

Tango Rheinhessen holt den südamerikanischen Tanz an den Rhein

Claudia Renner, selbst erst seit knapp einem Jahr vom Tango-Virus infiziert, will mit Tango Rheinhessen diesen spannenden und sinnlichen Tanz nach Rheinhessen holen und hier etablieren. Deshalb bietet Tango Rheinhessen Kurse und Workshops mit Tango-Experten an und wird in Zukunft regelmäßig Tango-Events in Oppenheim veranstalten. Mit der Premiere der ersten Milonga in Oppenheim war Claudia Renner sehr zufrieden. Die Veranstaltung war gut besucht und auch einige der bekannten und guten Paare der Region ließen es sich nicht nehmen, im Casino-Saal des Hotel Merian das Tanzbein zu klassischen und modernen Tangostücken zun schwingen. Deshalb lautet das Fazit: Fortsetzung folgt!