Am 21. und 22. April wurde in der Heinz-Wolf Halle in Limburg der 16. Plus Pokal der Hessischen Tanzsportjugend ausgetragen. Das besondere an diesem Turnier ist, das Breitensportler und Turniertänzer aus dem gesamten Bundesgebiet gemeinsam auf 3 Tanzflächen simultan über zwei Tage tanzen. Für den TSC Ingelheim gingen 5 Turnierpaare an den Start.

Am Samstag tanzten Paul Hartmann/Maria Tislenko in der höchsten Leistungsklasse JUN II B als einziges TSC Paar in der Lateindisziplin. Sie qualifizierten sich hier für die Finalrunde und belegten einen unerwarteten 5. Platz.

Sonntags traten die beiden 13-Jährigen sowohl in den Standard als auch in den Lateintänzen an. Trotz starker Konkurrenz setzte sich das Ingelheimer Paar durch und qualifizierte sich für die Standardendrunde. Hier verpassten sie nur knapp den 3. Platz. Zum Abschluss des langen Turniertages durften sie in den Lateintänzen noch einmal ihr Können auf der Tanzfläche unter Beweis stellen. Sie erreichten auch hier das Finale und schlossen ihr Turnier mit einem 6. Platz ab.

Am Sonntag haben in der Latein- und Standarddisziplin der Kinderklasse II D Nicole Kazankova und Anton Wachtel, eine Altersstufe höher Junioren I D Clara Maria Mazurek und Johannes Dominik Köster gemeldet. Für beide Paare war dies die erste Teilnahme an einem so großen Turnier. Sie haben das hervorragend gemeistert. Eine Platzierung konnten sie sich noch nicht ertanzen, dafür aber eine Menge neuer Eindrücke und Erfahrungen sammeln.

Julia Panasjuk und Kristian Dejmund – die amtierenden Latein Rheinland-Pfalzmeister – starteten im Anschluss in der Klasse JUN II C. Für sie lief das Turnier leider nicht so wie erwartet und es reichte nicht für einen vorderen Platz.

In der höchsten Altersklasse Jugend C tanzten dann zum ersten Mal Verena Brusius und Leon Oberhauser in der Standarddisziplin. Beide waren zuvor mit anderen Partnern für den TSC aktiv. Die Premiere ist ihnen sichtlich gelungen. Mit einer Finalteilnahme und einem hervorragenden 4. Platz beendeten sie ihr Turnier.