Der Unfall-Bus auf der A61 bei Zotzenheim. (Bild: Polizei Mainz)

Der Unfall-Bus auf der A61 bei Zotzenheim. (Bild: Polizei Mainz)

Zwei Schwerverletzte und ein völlig zertrümmerter VW-Bus waren die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls am 21. April gegen 06:15 Uhr morgens auf der A 61 bei Zotzenheim. Dort kam ein 48-jähriger Mann aus dem Kreis Neu-Ulm, der mit seinem 11-jährigen Sohn in Richtung Norden unterwegs war, von der Fahrbahn ab und überschlug sich im Grünstreifen mehrfach. Anschließend flog der VW-Bus wieder über die Leitplanke zurück auf die Fahrbahn und blieb dort völlig beschädigt entgegen der Fahrtrichtung liegen. Der Junge wurde beim Überschlag aus dem Bus geschleudert und schwer an den Füßen verletzt.

Vater und Sohn im Krankenhaus

Der 48-Jährige erlitt einen Schock und Schnittverletzungen im Gesicht. Vater und Sohn wurden in die Uniklinik Mainz verbracht. Beim Abkommen von der Fahrbahn wurden zudem die Leitplanke und eine Notrufsäule beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt. Der rechte Fahrstreifen wurde bis  zur Räumung der Unfallstelle gesperrt. Die Autobahnmeisterei Gau-Bickelheim musste vor Ort zur Reinigung der Unfallstelle und Beseitigung von Fahrzeugtrümmern erscheinen. Der PKW wurde abgeschleppt. Nach einer Stunde war die Unfallstelle geräumt.

Die Polizei ermittelt nun die Unfallursache, wieso der Vater auf gerader Strecke von der Fahrbahn abkam.

Verkehrsdirektion Mainz
Pariser Straße 76
55286 Wörrstadt
Telefon: 06732/912-0

Quelle: Pressemeldung der Polizei Mainz.