Zoe Dibaba freut sich über den Sieg.

Zoe Dibaba freut sich über den Sieg.

Beim internationalen Osterpokal in Kufstein haben die Nachwuchstalente des JCR kräftig Podestplätze gesammelt:

1. Zoe Dibaba (Rheinhesse) (U13, bis 44 kg) und Tim Börner (U15, bis 36 kg)
2. Max Trippel (U13, bis 34 kg), Markus Trippel (U13, bis 38 kg)
3. Nico Börner (U11, bis 30 kg)
4. Valerie Nenninger (U15, bis 34 kg)
5. Jan Fückel (U13, bis 34 kg), Rebekka Sommer (U15, bis 48 kg) und Lars Werb (U17, bis 66 kg)

Athlethen aus acht Nationen

Insgesamt gingen beim 20. Osterpokal in Tirol 545 Athleten aus acht Nationen (Deutschland, Frankreich, Schweiz, Italien, Tschechien, Holland , Ungarn und natürlich Österreich) an den Start. Am erfolgreichsten schnitten die Hessen ab – wozu natürlich auch die JCRler ihren Teil beitrugen: Das hessische Team siegte in der Punktewertung mit 179 Zählern, das Judoteam Budapest wurde mit 56 Punkten Zweiter, der PSV Salzburg (55) Dritter. Unser JCR-Team erlebte mit seinen Betreuern Freddy Thau und Rolf Samsinger kurzweilige und erfolgreiche Ostertage in Kufstein.