Treibstoffdiebstähle nehmen zu.

Treibstoffdiebstähle nehmen zu.

Die Verkehrsdirektion Mainz stellte in den vergangenen Monaten einen deutlichen Anstieg von Kraftstoffdiebstählen in ihrem Zuständigkeitsbereich, entlang der Bundesautobahn A 61, fest. Hierbei wurden immer wieder größere Mengen Dieseltreibstoff aus LKW entwendet, die auf den dortigen Park- und Rastplätzen abgestellt waren. Insgesamt wurden bislang mehrere tausend Liter Dieseltreibstoff entwendet. Die Taten ereignete sich meist zur Nachtzeit, während der Ruhezeiten der Fahrer. Während die Fahrer in ihren Kabinen schlafen, öffnen die Täter den Tank und zapfen mit einem Schlauch Dieselkraftstoff in Kanister ab. Gründe für dieses Phänomen dürften in den ständig steigenden Preisen für Kraftstoff zu finden sein.

Neues Fahndungskonzept soll Treibstoffdiebstähle eindämmen

Um diesem Problem zu begegnen, wurde durch die Verkehrsdirektion Mainz, in Zusammenarbeit mit der zuständigen Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim, ein Fahndungskonzept aufgelegt, um mit verstärktem Personaleinsatz diesem Kriminalitätsphänomen zu begegnen. Verstärkte Verkehrskontrollen und Observationen an potentiellen Tatorten, insbesondere zur Nachtzeit, sind die Folge dieser Konzeption. Im Zuge der Ermittlungen kam es hierbei Anfang des Monats zur Festnahme von zwei Tatverdächtigen auf frischer Tat. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.

Die Kontrollmaßnahmen der Polizei werden auch in den nächsten Wochen in diesem Umfang weitergeführt.

Verkehrsdirektion Mainz
Pariser Straße 76
55286 Wörrstadt
Telefon: 06732/912-0

Quelle: Pressemeldung der Polizei Mainz.