Fassenachter engagieren sich wieder für kranke Kids

Fassenachter engagieren sich wieder für kranke Kids

Mit viel Herzblut haben beliebte Mainzer Narren ihrem Publikum am 16. Februar 2012 bereits zum vierten Mal einen unvergesslichen Abend mit hausgemachter Fassenacht in der Bretzenheimer Gaststätte Schwalbennest beschert. Die Einnahmen dieses Abends in Höhe von 333,33 Euro überreichten die Fassenachter im März in der Bretzenheimer Gaststätte Schwalbennest an Stefan Gaal, Öffentlichkeitsarbeit der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Regionalverband Rheinhessen. Das Geld ist für die Ambulante Kinderkrankenpflege der rheinhessischen Johanniter bestimmt.

Kappensitzung nach alter Tradition

Akteure und Publikum waren sich wieder einig: Die „hausgemachte Fassenacht“ war ein großer Erfolg. Das Programm, welches von Michael Müller und Horst Buddy Becker zusammengestellt wurde, war ein weiteres Mal vom Feinsten. Als Redner erntete Eddy Gräf (als Frührentner) großen Applaus. Ehrhard Schaubruch trat als Parteiengründer in Aktion und in die Rolle des Protokoller schlüpfte LCC-Protokoller Martin Schmitt. Weiterhin wurden die drei Fensterbutzer (Frank Engelmann, Rainer Ott und Patricia Wiedmer) gefeiert, bevor Michael Müller als „Weichei“ einen krönenden Schlusspunkt setzte. Die Gesangseinlagen der stimmlich noch immer fantastisch aufgelegten Herti Schneider und Horst Buddy Becker mit seinem mitreissenden Repertoire sorgten ebenfalls für große Begeisterung, wie auch Torsten Ranzensberger und seine Gitarre. Alle Akteure brachten die kleine gemütliche Kneipe und ihre 45 Besucher in Hochstimmung. Das gesamte Programm wurde von Charly Niewelt am Akkordeon vortrefflich untermalt und begleitet, der sich (wie alle anderen Aktiven auch) in der Sache ehrenamtlich zur Verfügung stellte. Für wunderschöne selbstgemachte handgefertigte Hausorden am Band (in Form von einer Salzbrezel) sorgte letztendlich Anne Hahn.

Großes Dankeschön

Johanniter-Öffentlichkeitsarbeiter Stefan Gaal bedankte sich herzlichst bei den großzügigen Narren und betonte, wie großartig er das alljährliche Engagemnet findet. Ein weiterer Dank ging an Horst Buddy Becker, auf den die Mainzer Johanniter schon seit vielen Jahren zählen können und der sich seit ebenso vielen Jahren für die Ambulante Kinderkrankenpflege der Johanniter stark macht, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, schwerkranken Kindern ein Leben Zuhause zu ermöglichen. Rund 30 Kinderkrankenschwestern und ein Pfleger unterstützen derzeit unter der Leitung von Hildegard Mengel Familien in Mainz und Umgebung mit Pflege und Beratung.