Explodierende Spraydose verletzt Kind. (Symboldbild: stock:xchng)

Explodierende Spraydose verletzt Kind. (Symboldbild: stock:xchng)

Spraydose explodiert – Kind verletzt

Am 13. März um 13:46 Uhr meldete eine Passantin ein Kind mit Brandverletzungen im Gesicht an der Haltestelle Philippschanze. Die Beamten rückten darauf hin aus und trafen vor Ort auf einen 11- jährigen Jungen. Dieser gab an, dass die Verletzungen von einer Spraydose stammten, die er auf dem Weg zur Haltestelle neben Mülltonnen auf dem Boden „zischen“ gehört und aufgehoben hatte. Die Beamten schauten vor Ort nach und entdeckten die Spraydose. Es handelte sich um eine handelsübliche Deo-Flasche, die augenscheinlich angezündet wurde und „explodiert“ ist. Ob das betroffene Kind oder zuvor andere Personen gezündelt haben, steht noch nicht fest. Der Junge erlitt Verbrennungen und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gefahren.

Kurze Unaufmerksamkeit – Gegen Laterne gefahren

Am 13. März um  13:50 Uhr befuhr eine 79-jährige Frau die Rilkeallee in absteigender Richtung. Als sie nach ihrer heruntergefallenen Brille griff, kam sie nach links von der Fahrbahn ab und fuhr gegen eine Laterne. Am ihrem Fahrzeug entstand hoher Sachschaden. Die Seniorin wurde leicht am Bein verletzt und durch die eingesetzten Rettungssanitäter in ein Krankenhaus verbracht. Die Laterne musste durch die Stadtwerke fachgerecht abmontiert werden. Zu diesem Zweck wurde die Rilkeallee für die Dauer von circa 30 Minuten vollgesperrt.

Unter Drogeneinfluss gefahren

Am 13. März kurz vor 12:00 Uhr wurde im Rahmen einer allgemeinen Streifentätigkeit ein 19-jähriger Pkw-Fahrer aus Mainz in der Emy-Roeder-Straße angehalten und auch kontrolliert. Da der junge Mann diverse Ausfallerscheinungen zeigte, wurden verschiedene Verhaltensweisen überprüft, deren Ergebnis den Verdacht auf Drogeneinfluss erhärtete. Ein anschließend durchgeführter Mahsan-Test verlief dann auch positiv im Hinblick auf THC. Der Wagen musste vor Ort verbleiben, der junge Mann zwecks Blutentnahme mit auf die Dienststelle kommen. Eine Anzeige erfolgte ebenfalls.

Polizeidirektion Mainz
Valenciaplatz 2
55118 Mainz
Telefon: 06131/65-4001

Quelle: Pressemeldungen der Polizei Mainz.