Auf dem Sprung nach oben: Die djk-Basketballerinnen

Auf dem Sprung nach oben: Die djk-Basketballerinnen

Die Welt rund um Nieder-Olm war am vergangenen Sonntag mehr als nur in Ordnung: Mit drei wichtigen Siegen im Liga-Endspurt haben die djk-Drachen für Aufmerksamkeit gesorgt und echte Ausrufezeichen gesetzt. Die Regionalliga-Herren fegten den direkten Konkurrenten Eintracht Frankfurt klar aus der Halle, Oberliga-Damen machen großen Schritt Richtung Meisterschaft und Landesliga-Herren gewinnen 4-Punkte-Spiel um den Klassenerhalt.

Regionalliga-Herren: Aufwind bestätigt

Dass sich das angeschlagene Team der Regionalliga-Herren seit Jahresbeginn klar im Aufwind befindet, bleibt unbestritten. Bis dato fehlte allerdings ein Erfolgserlebnis für die Mannschaft von Cheftrainer Lars Wessel. Mit einem deutlichen 82:51-Erfolg über den direkten Konkurrenten Eintracht Frankfurt spielten sich die Drachen den Frust von der Seele.

“Man muss natürlich bedenken, dass Frankfurt nicht in Bestbesetzung angetreten ist, dennoch freut es mich für unsere Jungs, dass sie einen deutlichen Sieg einfahren konnten und Selbstbewusstsein getankt haben”, so Wessel nach Spielende. Von Beginn an agierten die djk`ler konzentriert und spielten vor allem am Brett mit Bene Grunenberg und John Duke die Stärken aus, eine beruhigende 31:10-Führung nach dem ersten Spielabschnitt sorgte für “Durchatmen” bei den Vereinsverantwortlichen. “Für die beiden letzten Spiele in Gelnhausen und gegen Saarbrücken haben wir uns natülich viel vorgenommen und wollen den Schwung mitnehmen”, so Wessel weiter. “Ziel der Mannschaft muss es sein, sich bestmöglich aus der Saison zu verabschieden”, blickt der Basketball-Trainer auf die kommenden Wochen.

Bereits am nächsten Sonntag (18.03., 18.00 Uhr) können die Selztal-Basketballer beim Basketballclub aus Gelnhausen den nächsten Strohhalm im Kampf um den Klassenerhalt ergreifen, bevor es am 25.03. um 15.30 Uhr zum Rundenabschluss gegen die Saarländer vom ATSV Saarbrücken geht.

Meisterschaft fest im Visier – Damen schlagen Kaiserslautern

Es war das Spiel der Saison und gleichzeitig der ultimative Zweikampf im Kampf um die Meisterschaft in der Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar: Die djk Nieder-Olm gastierte beim direkten Konkurrenten 1. FC Kaiserslautern und setzte sich am Ende verdient mit 62:50 durch und kann nun mit einem Heimsieg gegen den BBC Linz (18.03., 17.30 Uhr) die vorzeitige Meisterschaft perfekt machen.

“Auch in Kaiserslautern haben sich bei uns Licht und Schatten abgewechselt. Wir hatten sehr starke Phasen, aber auch ganz schwache”, so djk-Trainer Seiffert nach Spielende. “Trotzdem war das ein sehr wichtiger Sieg gegen den direkten Konkurrenten. Und als es eng wurde, waren die Mädels sehr konzentriert”, so der Damen-Chef weiter. Nach dem Pokalerfolg behielten die Drachen-Ladies nun erneut gegen die Pfälzerinnen die Oberhand und führen die Liga nun alleine an und halten alle Trümpfe in der Hand: Gelingt am Wochenende gegen Linz ein Heimsieg, können die Sektkorken knallen, denn dann ist die Meisterschaft und der direkte Wiederaufstieg in trockenen Tüchern. Doch Seiffert und sein Team bleiben auf dem Boden, schließlich ist (noch) nichts gewonnen.

Sieg im 4-Punkte-Spiel: Wichtige Punkte im Abstiegskampf

Einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machte das junge Herren-2-Team am vergangenen Sonntag mit einem 96:83-Sieg beim SC Lerchenberg. Über 40 Minuten sollte Kampf, Einsatz und eine bissige Verteidigung den Ausschlag für den Auswärtscoup geben, bei dem Sebastian Kiefer (30) und Jonas Benner (25) für die meisten Punkte sorgten.

“Die Jungs haben 40 Minuten gekämpft, wirklich gut. Besonders freut es mich, dass sich unsere Jugendspieler wie Axel Walldorf gut präsentieren und sich nahtlos einfinden”, so Trainer Lars Wessel, der mit Max Bauer nur einen echten Center aufbieten kann, nachdem sich Tommy Weigel in Clausen das Kreuzband gerissen hatte.