Rüstige Rentner sorgen für Verhaftung von Räuber.

Rüstige Rentner sorgen für Verhaftung von Räuber.

Tatzeit 9. März gegen 12 Uhr Mittags – Dank der beherzten Aktion eines Mainzer Seniorenpaares konnte die Polizei einen gesuchten Täter fassen. Das Ehepaar (beide über 80 Jahre) wurden gegen 12:10 Uhr am 9. März in der Friedrich-Ebert-Straße von einem unbekannten Mann angesprochen und um Geld gebeten.

Räuber zieht Taschenmesser

Als die beiden nicht darauf eingingen, zog der Mann ein Taschenmesser und bedrohte die Seniorin. Der Ehemann reagierte sofort und zog ein Pfefferspray aus seiner Jackentasche. Als der Räuber dieses erkannte, rannte er davon und stieg in ein in der Nähe geparktes Fahrzeug, in dem eine Frau saß, und fuhr davon.

Fahndung führt zur Ergreifung des Täters

Der Senior notierte sich das Kennzeichen und übermittelte es der Polizei. Die Polizei löste sofort eine Fahndung aus und mit Unterstützung der hessischen Polizei konnte das Fahrzeug rechtsrheinisch gestellt werden. Bei dem Täter handelt es sich um einen 42-jährigen Mann, der wegen eines noch offenen Haftbefehls gesucht wurde. Der Räuber wurde festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. Das Fahrzeug (aus Worms) und das Kennzeichen (aus Mainz) waren beide als gestohlen gemeldet.

Harxheim –  Mordkommission ermittelt weiter

Am Mittwoch, dem 29. Februar um 6:45 Uhr wurde eine 46-jährige Harxheimerin vor ihrem Reihenhaus in der Oderstraße von einem unbekannten Täter überfallen. (WIR berichtete) Die Tat ist trotz intensiver Ermittlungen beim K 11 des Polizeipräsidiums Mainz weiterhin ungeklärt. Bisher konnte ermittelt werden, dass der Täter gegen 6:45 Uhr am Mittwoch, dem 29. Ferbuar, die Oderstraße aus Richtung Schlecker-Markt zum späteren Tatort ging. Er verließ den Tatort auf dem gleichen Weg wieder zurück, stand kurz am Schlecker-Markt und lief von dort in die Straße „An den Dörrwiesen“. Hier verliert sich seine Spur.
Bei der Tat wurde seitens des Täters vermutlich ein rotes/orangefarbenes Brecheisen als Schlagwerkzeug eingesetzt. Ferner wurde das Opfer mit Reizgas oder Pfefferspray besprüht, als sie die Tür öffnete.

Wichtige Fragen für die Polizei:

Wer hat den Täter vor oder nach der Tat gesehen? Möglicherweise auch beim Einsteigen in ein Fahrzeug, was durchaus vom Tatort abgesetzt geparkt worden sein könnte.
Wer hat Auffälligkeiten an den Vortagen bemerkt?
Gibt es Vorfälle aus der zurückliegenden Zeit, die mit der Tat in Verbindung gebracht werden könnten?

Für die Polizei wäre es sehr wichtig, die Tatwerkzeuge zu finden. Diese könnten im näheren Umfeld des Tatortes, aber auch in der näheren Umgebung vom Tatort, weggeworfen worden sein. Möglicherweise wurde das rote Brecheisen schon entdeckt und mitgenommen, ohne dessen Bewandtnis zu kennen.

Täterbeschreibung:

  • circa 30 Jahre
  • circa 1,80 Meter groß
  • normale Statur
  • vermutlich Deutscher
  • dunkler Kapuzenpulli

Von Zeugen übereinstimmend ergänzt:

  • blass
  • Rundbart um den Mund herum (Oberlippe, Kinn)

Wer kennt jemand, auf den die Beschreibung passt?

Hinweise bitte an die Kripo Mainz: 06131 – 65 3633 oder die Polizeiinspektion in Oppenheim: 06133 – 9330

Herausgebende Stelle: Kriminaldirektion Mainz
Valenciaplatz 2
55118 Mainz
Telefon: 06131/65-0

Quelle: Pressemeldungen der Polizei Mainz.