Sonntag, Februar 7

Tag: 5. März 2012

Aus den Vereinen, Leitartikel, Mainz, Politik & Gesellschaft

Unterstützung für Bündnis „Nix in den (Mainzer) Sand setzen“ gewachsen

In den vergangenen beiden Wochen hatte das Bündnis „Nix in den (Mainzer) Sand setzen“ vier Mainzer OB Kandidaten in das Naturschutzgebiet Mainzer Sand eingeladen. Ziel der Rundgänge war es, den einzelnen Kandidaten die Wichtigkeit und Einzigartigkeit des Mainzer Sandes nahezubringen, sowie mit Ihnen die Probleme und Lösungsmöglichkeiten zu diskutieren die sich für einen Umbau der A 643 bestehen.   Das breite Bürgerbündnis freute sich dass alle OB Kandidaten Unterstützung für seine Vorschläge zusagte. „Wir haben ein sehr positives Gefühl aus den Rundgängen mit genommen, sagt Jürgen Weidmann“, einer der Sprecher des Bündnis „Nix in den (Mainzer) Sand setzen“. „Die Unterstützung für unseren Vorschlag mit vier Fahrspuren und zwei temporär nutzbaren Standspuren ist noch gewachsen“. „...
Fluglärm, Leitartikel, Rheinhessen vor Ort

Ja zu Fra – War Radiowerbung unzulässig?

Die Kundgebung von Ja zu Fra am 1. März wurde im Vorfeld massiv beworben. Unter anderem schaltete die Fraport auch zahlreiche Radiowerbespots beim Hessischen Rundfunk (HR) und bei FFH. Genau diese Werbung geriet in die Kritik, wie Journal-Frankfurtschreibt. Sowohl verschiedene Bürgerinitivative, als auch Politiker der Grünen halten die Ausstrahlung der Werbespots für illegal, denn sie verstoße gegen den Rundfunkstaatsvertrag. Politische Werbung ist im Rundfunk verboten Besagter Rundfunkstaatsvertrag regelt in Paragraph Sieben und dort Absatz acht: "Werbung politischer, weltanschaulicher oder religiöser Art ist unzulässig." Kritisiert wird, dass eine Kundgebung den Charakter einer politischen Veranstaltung hat und daher von genau diesem Verbot betroffen ist. Nachdem sich doe Bürgerini...
Leitartikel, Polizei und Rettungsdienst

Polizei warnt vor Einbruchserie in Mainz

Polizei warnt: Mainz, Aufgepasst! Weiterhin viele Einbrüche und Einbruchsversuche. Nach wie vor sind Einbrecher im Stadtgebiet unterwegs. Im Laufe des 29. Ferbuar kam es gleich zu mehreren Einbrüchen bzw. Einbruchsversuchen. In der Backhaushohl betrat vermutlich ein unbekannter Täter zwischen 11:00 Uhr und 12:57 Uhr das umzäunte Grundstück eines freistehenden Einfamilienhauses und schlug die Glasscheibe der Terrassentüre ein. Dann stieg er in das Haus ein und durchsuchte es nach Stehlgut. Laptops und Handtaschen fanden keine Beachtung. Entwendet werden Manschettenknöpfe und weitere Schmuckstücke. Polizei meldet mehrere Einbrüche im Kaiser-Wilhelm-Ring Im Kaiser-Wilhelm-Ring gelangte jemand zwischen 13:00 Uhr und 14:30 Uhr auf unbekannte Weise in ein Mehrfamilienhaus und versuchte, im ...

Pin It on Pinterest