Dienstag, Juli 7

Tag: 25. Februar 2012

Aus den Vereinen, Leitartikel, Mainz, Politik & Gesellschaft

Moseler: „Autobahn darf Mainzer Sand nicht schaden“

  Das Bündnis „Nix in den (Mainzer) Sand setzen“ hat die wichtigsten OB Kandidaten zum Rundgang durch den Mainzer Sand eingeladen. Als erster besuchte Dr. Claudius Moseler von der ÖDP das europaweit einzigartige Mainzer Naturschutzgebiet. Dr. Moseler erklärte gleich bei der Begrüßung, seine Unterstützung für die Forderungen des Bündnis „Nix in den (Mainzer) Sand setzen“. Sollte der ÖDP Mann zum Mainzer OB gewählt werden, so würde er versuchen u.a. über den kommunalen Grundbesitz im Lennebergwald Einfluss auf die künftige Trasse der Autobahn zu nehmen. Jürgen Weidmann vom Bündnis führte die Gruppe durch den Mainzer Sand. Er stelle heraus, dass dieses Biotop auf europäischer Ebene geschützt ist und eine Vielzahl seltener und sehr schöner Arten beherbergt. Durch vielfältige...

Pin It on Pinterest