Ja zu Fra!

Ja zu Fra!

Und es zeichnet sich klar ein Bild ab: Zwar sind die Fluglärm-Gegner scheinbar noch in der Überzahl, doch es gibt auch Befürworter des Flughafen-Ausbau. Wie viele genau, dass wird sich bei der Demonstration am Donnerstag den 1. März 2012 zeigen. Dann treffen sich die JA zu FRA! Aktivisten um 16:00 Uhr auf dem Römerberg in Frankfurt zur ersten Gegendemonstration.

Die bisher einzige Erscheinungsform der neuen Bewegung ist eine kleine Webseite, http://ja-zu-fra.org/ auf welcher einige Informationen zur JA zu FRA! Initiative zu finden sind. Leider ist die Position hier nicht klar definiert. So wird zwar erläutert, dass man für „eine differenzierte und sachliche Diskussion ein[tritt], um die Zukunft des Frankfurter Flughafens auch weiterhin zu sichern.„, eine klare Stellungnahme zu Kernthemen wie dem Nachtflugverbot fehlt jedoch gänzlich.

Der Vorsitzende der Deutschen Lufthansa AG, Dr. Christoph Franz erklärt auf der Webseite: „Die Bedeutung des Frankfurter Flughafens für den Wohlstand und die Innovationskraft des Rhein-Main Gebiets und ganz Deutschland muss in der gegenwärtigen Diskussion wieder stärker heraus gestellt werden