Nieder-Olm Basketball

Nieder-Olm Basketball

Zwar überwiegt die Bilanz für Nieder-Olm mit fünf Siegen (Damen-1, Damen-2, Herren-2, Herren-3 und Herren-4) gegenüber zwei Niederlagen (Herren-1, Damen-3), doch die Niederlage der Regionalliga-Herren beim TuS Makkabi Frankfurt schmerzt gleich doppelt, da auch der direkte Vergleich nach Hessen geht.

Regionalliga-Herren: Schmerzhafte Niederlage in Frankfurt

Wenn es schlecht läuft, dann eben richtig: Mit dem letzten Wurf konnten die Makkabäer aus Frankfurt den 77:62-Sieg klar machen und sicherten sich, trotz des Nieder-Olmer Hinspielerfolgs, sogar den direkten Vergleich. Von Beginn an war deutlich zu spüren, welche Brisanz dieses “Kellerduell” hatte: Gute Chancen wurden auf beiden Seiten liegen gelassen. Doch die Struktur im Aufbauspiel der „Drachen“ stimmte, weshalb bis Ende des dritten Viertels alles für sie sprach. Doch dann folgte der starke Auftritt von Makkabis Timo Haucke, der 15 seiner 25 Punkte im letzten Viertel erzielte und sein Team mitriss. Die „Drachen“ hingegen wirkten wie gelähmt, hatten mit einem solchen Aufbäumen des Gegners nicht mehr gerechnet.

„Das ist natürlich nun keine einfache Situation für uns“, fassen Cheftrainer Lars Wessel und djk-Abteilungsleiter Sven Labenz zusammen, “doch wir werden zusammen stehen, kämpfen und glauben fest an Erfolge in den nächsten Spielen.”

Oberliga-Damen gewinnen Spitzenspiel

Bescheinigte seinem Team eine tolle Leistung: Cheftrainer Uwe Seiffert

Bescheinigte seinem Team eine tolle Leistung: Cheftrainer Uwe Seiffert

“Vor allem in der ersten Halbzeit war das unsere beste Offensiv-Leistung”, freute sich Headcoach Uwe Seiffert nach dem Schlusspfiff. Mit 59:51 behielten die djk-Ladies im Spitzenspiel gegen den ATSV Saarbrücken die Oberhand, machten es zwar am Ende nochmals unnötig spannend, dürfen sich aber ab sofort “Spitzenreiter” nennen. Punktgleich mit Kaiserslautern und Bad Bergzabern rangieren die Nieder-Olmerinnen an der Spitze.

“Wir haben sehr clever und überlegt gegen die Zone gespielt, das war der Schlüssel zum Erfolg”, so Seiffert weiter, der ein Duell zweier Teams auf Augenhöhe beobachtete.

Krimi-Zeit in Nieder-Olm

Für echten Nervenkitzel sorgten die djk-Teams in den Landes-, Bezirks- und Rheinhessenligen. Während das junge Damen-3-Team eine knappe Niederlage hinnehmen musste, sicherten sich Landesliga-Damen, Bezirksliga- sowie A-Klasse-Herren “Last-Minute-Siege”.

Ein besonderes Lob geht an das Team der Herren-2, die einen 20-Punkte-Rückstand gegen Germersheim drehten und kurz vor Schluss durch Sebastian Kiefer per Dreier einen 77:75 Sieg heraus warfen. “Tolle Moral und ein Sieg gegen ein Team, das vor uns steht. Das haben sich die Jungs verdient”, freute sich auch Trainer Lars Wessel.